Lichtenfels
Handball

Handball: TS Lichtenfels startet in die Rückrunde

Weil das Spiel gegen den TV Münchberg II in den Januar verlegt wurde, starten die Lichtenfelser am Samstag bereits in die Rückrunde der Bezirksliga.
Artikel einbetten Artikel drucken
Wolfgang Schulze setzte im ersten Aufeinandertreffen mit der HSG viele Akzente. Dies soll im Rückspiel genauso sein. Foto: Heike Günther
Wolfgang Schulze setzte im ersten Aufeinandertreffen mit der HSG viele Akzente. Dies soll im Rückspiel genauso sein. Foto: Heike Günther
Weil das Spiel gegen den TV Münchberg II in den Januar verlegt wurde, starten die Lichtenfelser Handballmänner am Samstag bereits in die Rückrunde der Bezirksliga. Gleichzeitig ist das Duell gegen Gastgeber HSG Neustadt/Rödental II , das letzte für die John/Rödel-Mannschaft in diesem Jahr. Der Anwurf erfolgt um 12 Uhr.


Bezirksliga Ofr. Männer

HSG Rödental/Neust. II -
TS Lichtenfels

Zwei Punkte wären ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Korbstädter. Nach dem Sieg gegen Hochfranken II und dem harten Spiel gegen den TSV Weitramsdorf möchten sich die Lichtenfelser jetzt noch den Jahresabschluss vergolden. "Mit zwei weiteren Punkten würden wir Platz 4 nach hinten absichern und den Anschluss nach oben halten", sagt Spielertrainer Cornelius John.
Bei der HSG Rödental/Neustadt II (derzeit auf Rang 6) hängt die Leistung enorm vom zur Verfügung stehenden Kader ab. Gerade zu Hause spielt sie immer gut besetzt und meist mit ein bis zwei Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt, was die Siege gegen die Top-Mannschaft TS Coburg oder TSV Hof erklären. Hingegen setzte es auswärts Niederlagen gegen Kellerkinder wie Pegnitz oder Bayreuth III. Für die TSler könnte es ein Vorteil sein, dass die HSG-"Erste" am Samstag ebenfalls im Einsatz ist.


Ottolinger im TSL-Tor

Egal welches Aufgebot der Gastgeber stellt - vermutlich wird es kein so deutliches Ergebnis wie im Hinspiel geben. Da siegte Lichtenfels mit elf Toren Unterschied. Personell sieht es im Korbstadtteam nicht optimal aus. Torhüter Tim Renner spielt nicht, sein Kollege Michael Macheleid hat sich in Weitramsdorf an der Hand verletzt. Somit ist Jonas Ottolinger im Tor und muss auf die Unterstützung einer starken Abwehr hoffen.
Zudem ist der Einsatz von Spielertrainer Philipp Rödel auf dem Feld fraglich, da er sich im Training eine Platzwunde zugezogen hat.
Joris Rießner verweilt indes auf unbestimmte Zeit im Ausland. Dafür sind allerdings Leon Geuer, Philipp Mahler und Johannes Söllner wieder fit.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren