In der Frauenfußball-Landesliga Nord steht der SSV nach dem Kantersieg gegen Stegaurauch im Mittelfeld der Tabelle.


Landesliga Nord

Schwabthaler SV -
SpVgg Stegaurach 5:0

Nach zwei Niederlagen in Folge wollte der SSV im Derby wieder in die Spur finden. Stegaurach ließ den Hausherrinnen viel Platz, diese zogen ihr Kombinationsspiel auf. Mit Erfolg: Kestler brachte den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo Hornung zunächst verpasste. Doch die mitgelaufene Keil schob zum 1:0 ein (11.). Die Gäste kamen selten vors Tor des Schwabthaler SV, zu oft blieb die Offensive an der besser geordneten Defensive hängen. In der 22. Minute eroberte sich Vogt nach einem Fehlpass der Stegauracher Hintermannschaft den Ball, Kestler fackelte nicht lange und vollendete zum 2:0.
Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Aber in der 63. Minute eroberte sich der SSV das Leder und Baumann passte diagonal auf die frei stehende Mathes, die das Spielgerät unhaltbar ins lange Eck donnerte. Nach dem 3:0 boten die Gäste wenig Gegenwehr. Eine Viertelstunde vor dem Ende fand ein direkt aufs kurze Eck getretener Eckball von Vogt den Weg ins Tor zum 4:0. In der 88. Minute leitete Hofmann den 5:0-Endstand ein, als sie einen langen Ball mit vollem Körpereinsatz Richtung Tor brachte und Lieb diesen nur noch über die Linie drücken musste. red


Bezirksoberliga Oberfranken

FC Michelau -
SV Wernsdorf 1:3

Beim Heimspiel gegen den ungeschlagenen SV Wernsdorf ging der FC Michelau als Verlierer vom Feld und bleibt damit weiterhin im Mittelfeld der Tabelle. Zwar brachte Opitz die Gastgeber in Führung (2.), danach klingelte es aber nur noch im FCM-Gehäuse. Sauer sorgte noch vor dem Seitenwechsel für den Ausgleich (35.), Brown brachte den SVW in der 63. Minute in Führung. Den Schlusspunkt setzte Sauer mit ihrem zweiten Treffer in dieser Partie (82.). red


Bezirksliga Ofr. West

SpVgg Dietersdorf -
TSG 05 Bamberg 2:4

Dietersdorf musste gegen die TSG Bamberg die erste Saisonniederlage hinnehmen. Castro markierte das 1:0 für die Gäste (16.), Arnold schaffte den Ausgleich (29.). Noch vor der Pause brachte Fehringer die TSG erneut in Führung (42.). Nach dem Kabinengang stellte Schramm auf 3:1 für Bamberg (52.), Koch verkürzte wenig später (59.). Mit dem Tor zum 4:2 machte Schramm dann alles klar (83.). red
SV Würgau -
Fortuna Roth 3:3

Fortuna Roth feierte den ersten Punktgewinn der Saison - ausgerechnet beim neuen Tabellenführer Würgau. Die lagen zwar durch das Tor von Greif vorne (8.), Treubel erzielte dann aber den Ausgleich (20.). Hornung stellte auf 2:1 für den SVW (23.), nach dem Pausentee glich Schütz erneut aus (49.). Dank Knorr lag Roth dann sogar vorne, Löhr stellte dann aber den 3:3-Endstand her. red

Schwabthaler SV II -
SV Walsdorf 3:1

Walsdorf kam in der ersten Halbzeit durch Angriffe oder Freistöße ihrer immer präsenten Kapitänin Gube gefährlich vors Tor - jedoch ohne Erfolg. Auch die Heimelf legte von Beginn an mit Torschüssen von Fischer, Grasser und Schmidt vor. In der 27. Minute wollte eine Gästespielerin den Ball nach Flanke von Fischer klären, schob ihn dabei aber zum 1:0 für den SSV ins eigene Tor. Sechs Minuten später köpfte eine Abwehrspielerin der Walsdorferinnen nach Freistoß von Fischer den Ball wiederum ins eigene Tor, so dass es 2:0 für die Heimelf stand.
Nach der Pause legten Fischer und Landvogt mit Schüssen aufs gegenerische Tor nach. Aber auch Walsdorf blieb am Ball und machte mit Freistößen und Torschüssen Druck.
Nach schöner Einzelleistung von Greiner konnte der SVW den Ball nicht klären, das Leder rutschte ihr erneut ins eigene Tor zum 3:0 für die Gastgeber. Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Gube, die den Ball im Nachschuss zum 1:3 ins Tor schob. red


Kreisliga Nord

FSV Unterleiterbach -
FC Redwitz 3:0

Vor 50 Zuschauern fertigte der FSV die Redwitzerinnen klar ab. Petschner (15.), Moncken (39.) und Daminger (44.) schossen Unterleiterbach bereits im ersten Durchgang mit 3:0 in Führung. Der FC Redwitz hatte darauf keine Antwort mehr parat und ging nach 90 Minuten als Verlierer vom Platz. red
SCW Obermain -
SG Staffelstein 3:2

Der SCWO kombinierte sich in einer Partie auf hohem Niveau immer wieder gefährlich vor das Gästegehäuse. In der 27. Minute erhielt er den Lohn: Ziemann behauptete an der rechten Strafraumgrenze den Ball, an ihrem Schuss war Torfrau Neckermann zwar noch dran, das 1:0 konnte sie aber nicht verhindern. Nur drei Minuten später schloss Leicht einen sehenswerten Angriff gekonnt zum 2:0-Pausenstand ab. Nach Wiederanpfiff drängten die Gäste Weismain in die eigene Hälfte. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzte Dippold zum Anschlusstreffer (55.). Danach wurden die Jurastädterinnen wieder stärker und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 81. Minute schalteten die Gäste schneller und Michelle Leuci erzielte den 2:2-Ausgleich. Doch Weismain gab nicht auf und setzte nach. Den Siegtreffer markierte Sarah Henkel aus halbrechter Position (85.). asch