Ebensfeld
Bezirksliga Ofr. West

Ebensfeld hofft auf Punkte in Oberhaid

Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Ebensfeld sind bei den zuletzt gebeutelten Oberhaidern zu Gast. Ebing erwartet die ebenfalls starken Schammelsdorfer.
Artikel einbetten
Sowohl für den Ebensfelder Lukas Faulstich (rechts) als auch für den Lettenreuther Krzystof Jankowiak heißt es am Wochenende wieder, vollen Einsatz zu zeigen. Foto: Gunther Czepera
Sowohl für den Ebensfelder Lukas Faulstich (rechts) als auch für den Lettenreuther Krzystof Jankowiak heißt es am Wochenende wieder, vollen Einsatz zu zeigen. Foto: Gunther Czepera
Derzeit deutet in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West vieles darauf hin, dass die beiden Landesliga-Absteiger FC Eintracht Bamberg und FC Coburg die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen. Die Partie des FCE gegen Mönchröden ist bereits abgesagt. Die SpVgg Ebing (10.) misst sich mit dem TSV Schammelsdorf (5.). Beim FC Oberhaid (6.) ist der TSV Ebensfeld nur Außenseiter. Um wichtige Punkte im Abstiegskampf geht es im Duell SV Bosporus Coburg (15.) gegen die SpVgg Lettenreuth (12.).
SpVgg Ebing -
TSV Schammelsdorf
Personell nicht gerade üppig ausgestattet gelang es der SpVgg Ebing dank einer abgeklärten Mannschaftsleistung, das wichtige Match beim SV Würgau mit 3:1 zu gewinnen. Dennoch stehen die Ebinger weiter in der Gefahrenzone, nur zwei Zähler vor den Relegationsplätzen. "Die Konstellation ist ähnlich wie im Hinspiel. Die Voraussetzungen sind jedoch anders, wir sind gefestigter", weiß Trainer Heiner Dumpert, der großen Respekt vor den Schammelsdorfern hat. "Wir wollen aber natürlich, noch dazu zuhause, in der Erfolgsspur bleiben." Aus den letzten acht Runden holte die SpVgg 17 Punkte. Mit Schammelsdorf kommt ein Team ins Seestadion, das ebenfalls sehr erfolgreich ist. Ungeschlagen seit fünf Spielen, holten sie elf Zähler, darunter drei aus dem 2:1-Sieg über Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg. So war TSV-Coach Dominik Kauder erst mal happy, will aber gegen Ebing nachlegen: "Dies erfordert aber wiederum eine gute Mannschaftsleistung. Denn Ebing war für uns bislang kein gutes Pflaster." Die Ebinger wollen den Dreier, auch, um sich für die 3:5-Hinspielniederlage zu revanchieren.

FC Oberhaid - TSV Ebensfeld
Der FC Oberhaid scheint derzeit etwas von der Rolle. Nach der 0:4-Niederlage in Lettenreuth setzte es für den FCO am vergangenen Spieltag eine 0:7-Klatsche in Meeder. Angeschlagen gehen die Oberhaider somit in die Partie gegen Ebensfeld. Der TSV steht als Tabellen-13. mit dem Rücken zur Wand. Doch das 1:1 gegen den Zweiten FC Coburg lässt die Gunreben-Schützlinge hoffen, dass in den zwei ausstehenden Begegnungen vor der Winterpause noch gepunktet werden kann. Beide Teams verfügen über individuelle Qualität. Wer aber bringt nun die bessere Teamleistung auf den Platz? Eine Revanche für die 0:2-Hinspielniederlage der Ebensfelder im vorletzten Spiel vor der Winterpause wäre für den TSV sehr wichtig.

Bosp. Coburg -
SpVgg Lettenreuth
Mit einem Vorsprung von zehn Punkten gehen die Lettenreuther in diese Begegnung gegen den Tabellenvorletzten. Die Partie ist - da auf Kunstrasen ausgetragen - nicht von einer Absage bedroht. Die Favoritenrolle tragen die Schützlinge von Gästecoach Florian Eberth aber keineswegs. Vielmehr trifft die SpVgg auf einen Gegner, der nach dem Trainerwechsel im Aufwind ist. Coach Norbert Rebhan hat einiges geändert. Jedenfalls holte Bosporus zuletzt zweimal ein Remis. Dem 3:3 gegen den TSV Mönchröden folgte ein ebenso beachtliches 1:1 jüngst beim SV Merkendorf. Die Coburger haben den Abstiegskampf angenommen. Für die Gäste, die zuletzt mit 3:4 gegen den TSV Breitengüßbach den Kürzeren zogen, gilt es deshalb, mit voller Konzentration und viel Einsatzbereitschaft diese Partie zu absolvieren. Wird es wieder so ein torreiches Match, wie bei 4:3-Sieg der Lettenreuther im Hinspiel? gefa
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren