Bad Staffelstein
Kreisliga Coburg/Lichtenfels

DJK Lichtenfels verliert nach Führung mit 1:3 in Ebern

Das Duell Absteiger gegen Aufsteiger zwischen dem TV Ebern und der DJK Lichtenfels ging am zweiten Spieltag mit 3:1 an den Ex-Bezirksligisten.
Artikel einbetten
Der Eberner Simon Fischer (links), Torschütze zum 1:1, setzt sich gegen den Lichtenfelser Ulli Kotschenreuther durch. Foto: Woflgang Dietz
Der Eberner Simon Fischer (links), Torschütze zum 1:1, setzt sich gegen den Lichtenfelser Ulli Kotschenreuther durch. Foto: Woflgang Dietz
Das Duell Absteiger gegen Aufsteiger zwischen dem TV Ebern und der DJK Lichtenfels ging am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels mit 3:1 an den Ex-Bezirksligisten. Seine 0:1-Auftaktniederlage zu Hause machte der TSV Staffelstein mit einem 1:0 beim TSV Großgarnstadt wieder gut.
TV Ebern -
DJK Lichtenfels 3:1
Gegenüber der Auftaktpartie eine Woche zuvor mit der 0:1-Niederlage in Rodach war im Heimspiel bei den Ebernern eine deutliche Steigerung zu erkennen. Es lief zwar noch nicht alles nach Wunsch, doch stimmte zumindest die Lauf- und Einsatzbereitschaft, die dann auch im zweiten Durchgang zum verdienten Erfolg führte. Lichtenfels hatte in den ersten 20 Minuten seine stärkste Phase, als sie mehrmals brandgefährlich vor dem TV-Gehäuse auftauchte und auch nach 13 Minuten durch einen Elfmeter von Alexander Hurec zur Führung kamen. In der 20. Min traf die DJK zum 2:0, doch wurde der Treffer auf Grund eines Handspiels nicht gegeben. Nach einer halben Stunde fiel der Ausgleich durch Simon Fischer, der nach einem Pass in die Tiefe einnetzte. In der 67. Min schaffte Christian Ammon die Führung für Ebern, fünf Minuten später fiel die endgültige Entscheidung mit dem 3:1 durch Daniel Scharting. Lichtenfels versuchte noch einmal heranzukommen, doch stand mit Ausnahme einer dicken Möglichkeit der Gäste die Eberner Abwehr nun sicher, wobei vor allem Torwart Kapell den Anschlusstreffer mit einer Glanzparade verhinderte. Dieser Erfolg sollte den Turnern weiteren Auftrieb für die kommenden Aufgaben verleihen, um zumindest im vorderen Tabellendrittel mitzuspielen. di

SV Großgarnstadt -
TSV Staffelstein 0:1
In einer ereignisarmen ersten Hälfte schenkten sich beide Teams nichts. Jedoch fand das Spiel meist im Mittelfeld statt, und so sahen die rund 130 Zuschauer wenig Sehenswertes. Die beste Chance hatte der SV in der 45. Min., als S. Knoch mit seinem zu mittig getretenen Freistoß scheiterte. In der 50.Min. passierte dann die spielentscheidende Szene, als der Staffelsteiner Trainer Ritzel im Strafraum zu Boden sank. Der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt. Staffelsteins Schunke ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur Führung für den TSV. Hektik kam in der 65.Min. auf, als der Schiedsrichter nach einer Rangelei an der Außenlinie einen Zuschauer und den Großgarnstädter Trainer Bergmann des Feldes verwies. Der SV warf nun nochmals alles nach vorne, aber außer einem Weitschuß von S. Knoch, den Staffelsteins Keeper gut parierte, blieb vieles Stückwerk. Der TSV igelte sich in der Folge ein, während Großgarnstadt keine Mittel mehr fand, um gefährlich vor das Gehäuse des TSV Staffelstein zu kommen. Die Ritzel-Elf nahm die drei Punkte mit nach Hause, während der SV weiterhin auf die ersten Punkte der Saison warten muss. red
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren