Burgkunstadt
Kegler-Bayernliga

Baur SV Burgkunstadt "gewinnt" mit 4:4

Die Burgkunstadter Bayernliga-Kegler ergattern in Schretzheim noch glücklich einen Punkt.
Artikel einbetten Artikel drucken
379 Holz in die Vollen, tolle 209 abgeräumt - Peter Zapf erzielte in Schretzheim mit 5898 Kegeln das Tagesbestergebnis und sorgte so für die entscheidenden Holz zum Sieg im Mannschaftsergebnis, was den 4:4 - Ausgleich zur Folge hatte.  Foto: Tom Carl
379 Holz in die Vollen, tolle 209 abgeräumt - Peter Zapf erzielte in Schretzheim mit 5898 Kegeln das Tagesbestergebnis und sorgte so für die entscheidenden Holz zum Sieg im Mannschaftsergebnis, was den 4:4 - Ausgleich zur Folge hatte. Foto: Tom Carl
Mehr konnte man in der momentanen Situation wirklich nicht von den Bayernliga-Keglern des Baur SV Burgkunstadt in Schretzheim erwarten. Wieder einmal traten die Burgkunstadter nicht in Bestbesetzung an, lange Zeit war sogar unklar, ob überhaupt sechs Kegler die Fahrt nach Schwaben antreten können. Zwei überragende Leistungen von Patrick Kalb und Peter Zapf (586 bzw. 588 Holz) brachten zwei Mannschaftspunkte, die Kegel der übrigen Spieler im Baur-Dress komplettierten das Ganze zu einer Mannschaftsleistung, die 35 Zähler besser war als die der Gastgeber, so dass man von einem verdient erkämpften Auswärtspunkt sprechen kann. Und dabei musste sogar der 65-jährige "Senior" und einstige Spitzenkegler Paul Zapf ran, der mittlerweile seinen verdienten Keglerruhestand mit Lochkugeln in der Kreisklasse genießt.
Zum Abschluss der Vorrunde stehen die Burgkunstadter auf Rang 5 allerdings nur einen Punkt vom Abstieg entfernt.
BC Schretzheim -
Baur SV Burgkunstadt 4:4
Sebastian Krötter kam gut aus den Startlöchern und sicherte sich Satz 1. Trotz ordentlichem Spiels war in der Folgezeit der Schretzheimer Eberhardt einfach besser. Auf der letzten Bahn kam Krötter in die Vollen noch einmal heran, musste aber letztlich bei 521:543 seinem Gegner gratulieren.
Das musste am Ende auch Peter Thyroff, wenngleich unter äußerst unglücklichen Umständen. Der Baur-Routinier kam wieder einmal nicht in die Gänge. Lindner bedanke sich mit 123:119 auf Bahn 1. Satz 2 endete fatal für die Gäste, denn mit zwei Neunern auf Wurf 29 und 30 ging dieser mit nur einem Holz ebenfalls an Schretzheim. Zwei Holz Rückstand waren es auf der dritten Bahn, am Ende hieß es 529:529, aber der Mannschaftspunkt ging an die Gastgeber.
Paul Zapf kam in der Mitte zu seinem unerwarteten Bayernliga-Debüt. Natürlich hatte der 65-Jährige gegen den starken Krebs mit 464:546 nichts zu bestellen, doch auch seine Holz sollten sich noch als Gold wert erweisen. Denn Patrick Kalb blies zur Aufholjagd, verschliss gleich zwei Gegner (Ruschitzka ging nach 71 Wurf entnervt für Zaschka) und zauberte dank überragender 220 Holz im Spiel auf die Einzelnen 586 auf die Bahnen und verkürzte mit 90 "Guten" auf wenige Holz.
Dieter Kestel machte ein starkes Spiel, traf aber auf den an diesem Tag starken Meißner, der mit 567:545 verdient den vierten Punkt für seine Farben holte. Kestel hätte nach 1:1 Sätzen die beiden letzten durchaus für sich entscheiden können. So war es an Peter Zapf, für ein kurioses Ergebnis zu sorgen: vier Einzelduelle wurden verloren, nur 9:15 Sätze erreichten die "SchwarzGelben". Aber Dank toller 588 von Zapf (209 geräumt) spielte er Zohner (517) an die Wand und mit 3233:3198 holte man die Punkte 3 und 4 über das Gesamtergebnis. Dieses erkämpfte Remis sollte genug Zuversicht für die Rückrunde geben, in der Johannes Partheymüller wieder zur Verfügung stehen sollte. tc


Die Statisik

BC Schretzheim - Baur SV Burgkunst. 4:4
(15:9 Sätze, 3198:3233 Holz)
Eberhardt - Krötter 3:1 (543:521)
Lindner - Thyroff 3:1 (529:529)
Ruschitzka/Zaschka - Kalb 1:3 (496:586)
Krebs - Paul Zapf 4:0 (546:464)
Zohner - Peter Zapf 1:3 (517:588)
Meißner - Kestel 3:1 (567:545)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren