Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Start

Lichtenfelser Schulfamilie hat Zuwachs bekommen

Ausgerüstet mit Schulranzen, Federmäppchen und einer großen Schultüte begannn für 54 Mädchen und Jungen der "Ernst des Lebens".
Schulleiter Reinhard Gick-Prandell (Mitte) stellte mit Monika Rübensaal (links) und Carolin Hartmann (rechts )die Lehrkräfte der Eingangsklassen vor.  Foto: Gerda Völk
 
von GERDA VÖLK
Die Schulfamilie der Dr.-Roßbach Grundschule bereitete den Erstklässlern in der Turnhalle der Schule einen würdigen Empfang. Mit dem Lied "Kommt rein in die Schule", gesungen von der Schulspielgruppe, startete eine kleine Feier, zu der neben den Hauptpersonen auch Eltern, Großeltern, Paten und kleinere Geschwister gekommen waren. Wieder einmal platzte die Turnhalle aus allen Nähten. "Wir freuen uns, dass ihr ab heute Schulkinder seid", sagte Schulleiter Reinhard Gick-Prandell in seiner kurzen Ansprache.
Wären es statt der 54 Kinder noch drei mehr gewesen, hätte man noch eine dritte Klasse bilden können. 27 Kinder in einer Klasse seien zwar viel, aber nichts im Vergleich zu den 70 Kindern früherer Zeiten. "Das werden wir schon schaffen", gab sich der Schulleiter zuversichtlich.


Lesen über Drachen

In einem Lied gab die Schulspielgruppe einen Einblick, was die Mädchen und Jungen noch lernen müssen und was sie schon können. "Hausaufgaben machen, das lern' ich noch. Lesen über Drachen, das lern' ich noch. Mit anderen lachen, das kann ich schon", heißt es im Text. Im Anschluss wurde den Erstklässlern ihre Klassenlehrerinnen vorgestellt.
Monika Rübensaal übernimmt die 1a und Carolin Hartmann die 1b. Am Ende wartete noch eine Überraschung auf die Mädchen und Jungen. Von heimischen Banken gibt es Sicherheitstrapeze, Trinkflaschen und Brotboxen.
Dann wurde es ernst. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen betraten die Kinder das erste Mal ihre Klassenzimmer. Noch durften die Eltern ihren Nachwuchs begleiten. Nach einer kurzen Fotopause mussten auch sie das Klassenzimmer wieder verlassen. Bis sie ihren Nachwuchs wieder abholen konnten, wurden die Eltern vom Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen verwöhnt.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.