Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Programm

Ferien gemeinsam erleben

Das Evangelische Bildungswerk macht Eltern und Kindern Angebote, um Neues zu entdecken und eine spannende Zeit miteinander zu verbringen.
Gemeinsame Zeit mit Kindern können Eltern beim Ferienprogramm des Evangelischen Bildungswerks mit Tagesausflügen in die nähere und weitere Umgebung verbringen. Foto: ebw
 
"Gemeinsame Zeit mit Kindern!" Unter diesem Motto steht das Familienprogramm des Evangelischen Bildungswerks für die Sommerferien 2017. Da durch die Freizeitangebote die Erziehungsverantwortung gestärkt werden soll, sind Eltern zusammen mit ihren Kindern im Alter zwischen sechs und 14 Jahren zu den Veranstaltungen eingeladen. Es dürfen aber auch Großeltern mit ihren Enkeln teilnehmen. Anmeldungen sind noch zu den nachfolgenden Veranstaltungen möglich.

Am Dienstag, 1. August, heißt es "Was schwimmt denn da?". Von 9 bis 16 Uhr steht ein Erlebnistag in Weismain auf dem Programm. Die dortige Umweltstation bietet für Kinder und Erwachsene ein vielfältiges Angebot rund um das Thema Natur, Garten, Umwelt und traditionelles Handwerk. Bei ihrem Besuch werden die Teilnehmer selbst Papier schöpfen. Gestärkt mit einer vorher selbst zubereiteten, im großen Backsteinofen gebackenen Pizza geht es dann auf "Tümpelsafari". Mit Kescher und Mikroskop wird das Element Wasser erkundet, Tiere unter dem Mikroskop betrachtet und ihr Lebensraum untersucht. Außerdem lädt der Wasserspielplatz zu Spielen ein.

Am Donnerstag, 3. August, hat das Evangelische Bildungswerk ein ganz besonderes Erlebnis im Ferienprogramm. Mit Bahn und U-Bahn geht es nach Nürnberg zum Albrecht-Dürer-Flughafen. Bei einer Rundfahrt mit dem Besucherbus genießen die kleinen und großen Ausflügler einen exklusiven Blick auf startende und landende Flugzeuge und erleben die Abfertigung auf dem Vorfeld "live" aus nächster Nähe mit! Da dazu die Sicherheitsschleuse durchschritten werden muss, ist eine Anmeldung mit Angabe der Personalien bis zum 15. Juli zwingend erforderlich.


Im Turm der Sinne

In den Turm der Sinne und in die Nürnberger Katakomben führt ein Ausflug am Donnerstag, 10. August. Mit Augen, Ohr, Nase und Mund kommt man hier alltäglichen Phänomenen auf die Schliche und kann nach Belieben experimentieren und spielerisch Erfahrungen machen. Im Laufe vieler Jahrhunderte schufen die Nürnberger ein weitverzweigtes Labyrinth unter ihrer Stadt. Eltern und Kinder erleben am Nachmittag die faszinierenden Felsengänge und lauschen den Geräuschen aus über sieben Jahrhunderten. Wer weiß, vielleicht hört man ja das Rascheln eines alten Kellergeistes...


Malen wie die Vorfahren

Wer erfahren will, wie in früheren Zeiten Farben und Wandbemalungen hergestellt wurden, ist am Donnerstag, 7. September, von 10 bis 16 Uhr in die Alte Schäferei in Ahorn eingeladen. Schon immer haben Menschen ihr Umfeld gestaltet, ob vor 10 000 Jahren mit Höhlenmalerei oder nun mit Farben aus der Fabrik, Tapeten, Wand-Tattoos und Stickern. Aber womit hat man früher gemalt? Was ist eigentlich Farbe, woraus besteht sie und wie wurde sie ohne Chemie hergestellt? Wie haben unsere Vorfahren die Wände ihrer Stuben so farben- und formenprächtig geschmückt? Und wie haben Maler in der Vergangenheit gearbeitet? Die Teilnehmer rühren ihre Farben auf Basis von Ei, Bier oder Quark selbst an und lassen durch Zugabe von Naturpigmenten tolle Töne entstehen. Auf den Spuren historischer Techniken entwerfen und schneiden sie Schablonen, bauen Farbtupfer und walzen mit alten Rollen ganz unterschiedliche Muster. Das individuelle "Hand-Werk" darf selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Geocachen ist nach wie vor eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Die moderne Schatzsuche beschäftigt viele kleine und große Leute. Wer dies einmal unverbindlich ausprobieren möchte, kann sich am Sonntag, 10. September, am Staffelberg auf den Weg machen. Nach einer Einweisung werden die Teilnehmer, ausgestattet mit GPS-Empfängern und den Koordinaten eines "Schatzes", auf die Suche nach Verstecken rund um den Staffelberg oberhalb von Bad Staffelstein geschickt.

Weitere Infos zum Familienprogramm erhalten Interessenten beim Evangelischen Bildungswerk KLM in Michelau, Kirchplatz 5, unter der Telefon-Nummer 09571 896491 oder im Internet unter www.ebw-klm.de
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.