Burgkunstadt
Veranstaltung

Alstadtfest: Herzenssache der Burgkunstadter

Das zwälfte Altstadtfest war eine rundum gelungene Sache - für Jung und Alt.
Artikel einbetten
+1 Bild
"Lasst uns dieses Fest genießen, Bier und Wein in Strömen fließen, fröhlich tanzen, lachen, singen, so möge dieses Fest gelingen", reimte Bürgermeisterin Christine Frieß zum Auftakt des 12. Burgkunstadter Altstadtfeste und dies ließen sich die Gäste nicht zweimal sagen. War schon der Altstadtfest-Samstag ein voller Erfolg, konnten sich die Veranstalter auch am Sonntag über einen Besucherzustrom freuen, der den ganzen Tag anhielt.
Der ökumenische Gottesdienst am Vormittag, vorbereitet vom Ökumenekreis Burgkunstadt, wurde von den Kindertagesstätten der beiden Kirchen, dem Regens-Wagner-Chor und dem Posaunenchor der Christuskirche mit ausgestaltet. "Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch", hatten die beiden Geistlichen Pfarrer Heinz Geyer und Diakon Herbert Mayer in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gestellt. Versinnbildlicht wurde das Thema durch ein graues "steinernes" Herz, mit den Aufschriften Traurigkeit, Angst, Egoismus und Ärger. "Was passiert denn, wenn wir dieses graue Herz in ein ,neues Herz‘ verwandeln wollen? Was müssen wir ändern?", fragte Pfarrer Heinz Geyer nicht nur die Kindergartenkinder sondern auch die erwachsenen Gottesdienstbesucher.


Luftballons mit Herzanhänger

Nach und nach deckte er die negativen Schlagworte ab und ersetzte diese durch Freude, Mut, Liebe und Geduld. Pantomimisch wurde diese Veränderung durch vier Burgkunstadter von Regens Wagner dargestellt. Als Zeichen der Liebe aller Menschen untereinander ließen die Gottesdienstbesucher bunte Luftballons mit Herzanhänger in den Himmel steigen, damit auch diejenigen, die die Anhänger finden, einen kleinen Anteil an diesem besonderen Gottesdienst haben, so Pfarrer Geyer. Im Anschluss an den Gottesdienst folgte ein Auftritt der Schülersing- und Tanzgruppen aus Solec in der Landgemeinde Gostynin, der erneut die Zuschauer begeisterte. Ab 13 Uhr übernahmen zum Familiennachmittag die großen und kleinen Künstler der Kitas, der Vereine, die Balletteleven und die Schulkinder der Friedrich-Baur- Grundschule die Bühne. Für Begeisterung bei den Zuschauern sorgte auch die Rock 'n' Roll-Gruppe des ATSV Kronach. Diese Auftritte der kleinen und großen Künstler waren Höhepunkte des Altstadtfest-Sonntags. Sie bereicherten das Fest immer wieder mit ihrer fröhlichen Unbekümmertheit.
Wer noch beim Regens-Wagner-Sommerfest vorbeischaute, konnte kleine Geschenkartikel erwerben oder gemütlich Kaffee trinken, während sich die Kids auf der Hüpfburg oder bei anderen Spielangeboten vergnügten.
Unter dem Motto "Burgkunstadt räumt aus", veranstaltete die Kulturgemeinde im Pentzer Tor einen Flohmarkt, der zum Bummeln und Einkaufen animierte. Bei den Bandl-Schiebern wurde während des gesamten Festwochenendes unermüdlich gekegelt und vor allem die Kleineren entwickelten besonderen Ehrgeiz dabei, die Kugel erst mal um die Kurve der Bahn zu schieben, bevor sie in Richtung der Kegel kam. Ab 17 Uhr spielte die Musikband "Replay" zum Festausklang.
Bürgermeisterin Christine Frieß und der Festausschuss bedankten sich herzlich bei allen Vereinen und Gewerbetreibenden, die dem Fest zum Erfolg verholfen haben. Ein besonderes Dankeschön gebührt den Anwohnern des Marktplatzes, am Kronacher und Pentzer Tor und im weiteren Umkreis des historischen Marktplatzes, die alle Beeinträchtigungen, die ein solches Fest mit sich bringt, klaglos "ertragen" haben. Das Altstadtfest 2017 wird noch lange in Erinnerung bleiben.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren