München
Auszeichnung

Oberfranken sahnt bei Innovationspreisen ab

Eine Bamberger Traditionsfirma und zwei Unternehmen aus der Region Lichtenfels wurden in München für ihre Innovationen geehrt.
Artikel einbetten
Der Geschäftsführer von Concept Laser, Frank Herzog Foto: Concept Laser
Der Geschäftsführer von Concept Laser, Frank Herzog Foto: Concept Laser
Beim Innovationspreis Bayern, der alle zwei Jahre vom bayerischen Wirtschaftsministerium und den Kammern vergeben wird, kommen in diesem Jahr drei der sechs geehrten Firmen aus Oberfranken.
Der erste Preis ging an die Concept Laser GmbH aus Lichtenfels. Der Hersteller von Laserschmelz-Anlagen, der seine Maschinen unter anderem für die Luft- und Raumfahrt, die Autoindustrie und die Medizintechnik liefert, wurde für seine Innovation "Röntgen ohne Röntgenstrahlen" ausgezeichnet. Das im Jahr 2000 gegründete Familienunternehmen mit seinen 200 Mitarbeitern war erst vor wenigen Wochen vom US-amerikanischen Konzern General Electric gekauft worden.


Neues Mälzungssystem

Den dritten Preis erhielt die in Bamberg ansässige Brauereimaschinenfabrik Kaspar Schulz für ein neues Mälzungssystem. Ein Sonderpreis ging in der Kategorie "Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft" an die Ecsec GmbH aus Michelau (Landkreis Lichtenfels). Sie entwickelte ein datenschutzfreundliches Authentifizierungssystem für Ausweisdokumente.
Der Innovationspreis Bayern wird seit 2012 vergeben. Er ist nicht dotiert.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren