Burgkunstadt
Wetter

Heftiger Starkregen überflutet Straßen im Landkreis Lichtenfels

Ein Sturmtief mit Starkregen suchte Freitagnachmittag das Obermain-Gebiet heim und sorgte für jede Menge Feuerwehreinsätze.
Artikel einbetten
Ein Sturmtief mit Starkregen suchte Freitagnachmittag das Obermain-Gebiet heim und sorgte für jede Menge Feuerwehreinsätze.  Foto: Dieter Radziej
Ein Sturmtief mit Starkregen suchte Freitagnachmittag das Obermain-Gebiet heim und sorgte für jede Menge Feuerwehreinsätze. Foto: Dieter Radziej
+1 Bild
Für große Teile Frankens besteht für den Freitagabend Unwetterwarnung. Betroffen sind nach Angaben der Wetterexperten die Landkreise Kulmbach, Coburg, Lichtenfels, Bayreuth und Kronach. Aber auch in den anderen Teilen Frankens kann es am Abend ungemütlich werden.
Doch Schäden kann es nicht erst am Abend geben: Insbesondere über den Raum Altenkunstadt/Burgkunstadt peitschte bereits am Nachmittag der Sturm hinweg - von Starkregen begleitete. Er war so intensiv, dass das Erdreich, wie beispielsweise im Gemeindeteil Baiersdorf, regelrecht von den Äckern geschwemmt wurde.



Die Kreisstraße überzog eine braune Brühe, während etliche Keller voll liefen. Die Feuerwehren im Raum Altenkunstadt und Burgkunstadt mussten teilweise sogar Wassersperren errichten, um auf diese Weise zu verhindern, dass weiteres Oberflächenwasser auf die Hausgrundstücke kam, während die Tragkraftspritzen unablässig im Einsatz waren, um diese Wassermassen wegzubringen.


Baiersdorf besonders betroffen

Vor allem bei den Maisfeldern war dieser Effekt - das Hinwegschwemmen des Bodens - besonders deutlich feststellbar. Einen Schwerpunkt des Einsatzgeschehens in Altenkunstadt bildete vor allem der Gemeindeteil Baiersdorf, hier insbesondere die Brunnengasse, wo einmal mehr die Schäden des Starkregens am deutlichsten zutage getreten sind.

Die Reaktionen der betroffenen Gemeindebürger waren, nachdem die Garage, der Hof und Rasen regelrecht vom Schlamm überdeck waren, durchaus zu verstehen. Auch wurde von betroffenen Einwohnern die Frage aufgeworfen, ob in Baiersdorf wirklich an der richtigen Stelle einstmals das Regenrückhaltebecken gebaut wurde, denn Wasser habe in diesem Behältnis bislang kaum jemand gesehen. Nachdem die nächste Unwetterfront für Freitagabend (nach Redaktionsschluss) angekündigt war, hofften die Feuerwehrdienstleistenden, dass es nicht nochmals zu einem Unwettereinsatz kommen würde.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren