Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Eröffnung

"Bauer sucht Frau" liefert Idee für erste Milchtankstelle im Landkreis Lichtenfels

Der Hochstadter Landwirt Bernd Schnapp hat sich ein Direktvermarkter-Idee im Privatfernsehen abgeguckt.
Bürgermeister Thomas Kneipp (links) überreichte zur Eröffnung einen Präsentkorb an Landwirt Bernd Schnapp. Foto: Werner Hauber
 
Der RTL-Serie "Bauer sucht Frau" ist es wohl zu verdanken, dass vor kurzem die erste Milchtankstelle des Landkreises in Hochstadt eröffnet wurde. Landwirt Bernd Schnapp, der sich die Sendung regelmäßig anschaut, fiel in einer Folge im vergangenen Jahr ein Landwirt auf, der eine ebensolche Milchtankstelle betreibt. "Die Idee, so etwas auch zu machen, hat mich nicht mehr losgelassen", umschreibt Schnapp die Umsetzung seines Planes in die Realität.


Frischer geht's kaum

Jetzt fand nun die feierliche Eröffnung mit zahlreichen Gästen statt. Pfarrer Diter Glaeser stellte dabei das Gebäude unter den Segen Gottes. "Der Grundgedanke war, frische, unbehandelte Milch, so wie es viele Bürger aus der guten alten Zeit noch kennen dürften, direkt ab Hof anzubieten", so Bernd Schnapp. Die Vorteile liegen für ihn auf der Hand.
Zum einen weiß der Verbraucher ganz genau, wo das Produkt herkommt, nämlich aus dem 50 Meter entfernten Stall des Landwirts. Zum anderen wird die Produktion von Müll vermieden, weil man die Milch direkt aus dem Automaten in mitgebrachte Gefäße oder in Milchflaschen, die es vor Ort zu erwerben gibt, zapfen kann.
"Viele Verbraucher legen mittlerweile großen Wert auf regionale Produkte, die sie ohne Zwischenhändler direkt beim Erzeuger kaufen können", so Schnapp. Und der Erfolg gibt ihm Recht. Seit der Eröffnung vor einer Woche, werde die "Tankstelle" ganztags sehr stark frequentiert. Die Resonanz seitens der Bürger sei durchweg positiv
Die Milchtankstelle, die übrigens 24 Stunden geöffnet hat, war zunächst als einfache Holzhütte geplant. Letztenendes wurde daraus nach vielen Gesprächen im Freundes- und Bekanntenkreis ein sehr schmuckes kleines Fachwerkhäuschen im fränkischen Stil, so Schnapp. Im Inneren befinden sich zwei Automaten. Der eine ist die Milchzapfstelle selbst. Im anderen bietet Schnapp weitere Produkte aus der Region an: verschiedene Käsesorten, natürlich hergestellt aus der Milch seiner eigenen Kühe, Eier von Freilandhühnern, Nudeln, Kartoffeln und Honig.
"Im nächsten Jahr kommt möglicherweise noch Wurst aus eigener Erzeugung hinzu, aber das ist noch Zukunftsmusik", so der Landwirt.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.