Eltingshausen

Ein Baum für die Zukunft

„Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze. Und jede große Tat beginnt mit einem kleinen guten Gedanken“ Die ABC-Schützen sind auch in diesem Jahr dem schönen Brauch gefolgt, zu ihrer Einschulung einen Baum in der Jubiläumsallee zwischen Eltingshausen und Oerlenbach zu pflanzen...
Artikel einbetten Artikel drucken
IMG_2059
Emanuele Russano, Emma Scheit, Lio Häfner, Gemma Wirth, Luisa Braunschweig und Merle Klein
„Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze. Und jede große Tat beginnt mit einem kleinen guten Gedanken“
Die ABC-Schützen sind auch in diesem Jahr dem schönen Brauch gefolgt, zu ihrer Einschulung einen Baum in der Jubiläumsallee zwischen Eltingshausen und Oerlenbach zu pflanzen.
Die sechs Mädchen und Buben fanden sich mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern ein, wo Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs bereits fürsorglich die Pflanzvorbereitungen getroffen hatten.

Fachgerecht wurde unter Mithilfe von Hubert Schott die Winterlinde gesetzt, zum besseren Halt Pfähle dazu gefügt, um den Stamm mit Seilen zu sichern. Die Kinder halfen, den Baum anzugießen, damit die Wurzeln anwachsen können. Tatkräftig dabei war neben Ortsreferent Andreas Kukuk Bürgermeister Franz Kuhn, der die Kinder lobte, einen guten Beitrag und Bereicherung für die Natur zu leisten. Er zeigte die Möglichkeit auf, den Baum künftig zu besuchen und sich an diesen Tag zu erinnern um festzustellen, dass der Baum gut verwurzelt und gewachsen und gereift ist und sich gut entwickelt hat wie die Kinder selbst.

Anschließend behängten die Schulanfänger den Baum mit ihren Namensschildern und Kärtchen in Form von Früchten. Wünsche und Sinnsprüche für die Kinder wie Wurzeln und Stamm als fester Halt für die Stürme des Lebens, Pfähle als Stützen, Kraft, Stärke und Lebenskraft wurden von Eltern und Großeltern vorgetragen. Mit einem kühlen Drink ließ man die Feier ausklingen.

Der Platz in der Allee wird langsam knapp. Auf Initiative des damaligen Gemeinderats Hubert Schott entstand 1999 eine Allee mit Linden entlang des Grabens zwischen Oerlenbach und Eltingshausen. Die Oerlenbacher begannen im Süden, die Eltingshäuser im Norden Bäume zu verschiedenen Anlässen wie Hochzeits- und Geburtstagsjubiläen, Geburten, Klassentreffen und Einschulungen zu pflanzen. Ein weiterer Baum wird anläßlich einer Goldenen Hochzeit in dieser Woche gepflanzt.



 
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren