Region  // Leserbeiträge

HAS muss verschwinden, HBG muss her!

 
von Zeitenwandel (Leserbeitrag)

Jüngst haben Zeitungsredakteure die Diskussion um die Kfz-Kennzeichen EBN, HOH und GEO wieder befeuert. Bei infranken.de erschien am 6. Februar 2017 der Beitrag „Der HAS-E und andere Favoriten“. Das Hassfurter Tagblatt warnte am 15. Februar 2017 eifernd mit dem Artikel „Exoten fallen noch nicht ins Gewicht“. Die „Exoten“ sollen EBN-, HOH- und GEO-Kennzeichen sein.

Einen einleuchtenden Grund für das Aufwärmen einer eigentlich (gut) abgeschlossenen Geschichte gibt es nicht. Oder vielleicht ist der Erfolg von EBN und HOH gerade der Grund, die Wiedereinführung der alten Kreiskennzeichen mehr oder weniger verdeckt zu torpedieren? Ein bisschen nachkarten? Schlafende Hühner wecken?

Na, dann los. Ab durch die Post! Die Köcher der Eberner und Hofheimer Altkreisler sind nicht leer. Niemand soll hinterher sagen können, wir wären auf dem kalten Fuß erwischt worden. Wir zeigen, dass wir nicht die einäugigen Zwillinge der Hassfurter Bour­geoi­sie sind.

Fangen wir an: HAS als „Standardkennzeichen“ für den Landkreis Hassberge ist auch nicht das Wahre vom Ei. Man kann queerfeldbeet fragen, wen man will: Alle, die man fragt, antworten im Brustton der Selbstzufriedenheit, HAS wäre das Autokennzeichen für den Landkreis Hassfurt. Der Zenit des HAS-Kennzeichens ist also am Sinken.

Damit steht fest, hier ist die Brühe vergraben. Der Landkreis Hassberge hat seit seiner Gründung auf den falschen Reiter gesetzt. Die Konsequenz kann daher nur sein: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schreck mit Ende. Schmeißen wir das olle HAS-Blech in den Abfalleimer der Zukunft.

Und die Kehrmedaille ist ein HBG-Kennzeichen, das für den Landkreis Hassberge stehen muss. Das ist zu fordern vom Landrat und vom Ministerium. Am besten per Minister-Dekret. Weil heute niemand mehr Lust hat, noch viele Klingeln zu putzen, damit diese Erforderung erfüllt wird.

Hoffentlich hat der Landrat für dieses Thema eine soziale Strähne übrig. Nicht, dass die Leser/innen wieder aus allen Socken fallen müssen, falls er sich wie sein Vorgänger mit der EBN- und HOH-Zulassung anstellt. HBG muss kommen, egal was es kostet. Hier darf der schnöde Mammut keine Rolle spielen. Nochmal für alle zum Diktieren: HAS kommt weg, dafür HBG neu, EBN, HOH und GEO bleiben.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.