Ebermannstadt

Fellner Dolinen-Höhle bei Gößweinstein ein.

Der Kulturkreis Ebermannstadt lädt am Donnerstag, 13. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in den Resengörgsaal, Hauptstraße 36 zu einem Vortrag über die Fellner Dolinen-Höhle bei Gößweinstein ein. Der Referent Ferdinand Haselmeier berichtet über die Forschungsgeschichte eines der größten geologischen Na...
Artikel einbetten
Der Kulturkreis Ebermannstadt lädt am Donnerstag, 13. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in den Resengörgsaal, Hauptstraße 36 zu einem Vortrag über die Fellner Dolinen-Höhle bei Gößweinstein ein.
Der Referent Ferdinand Haselmeier berichtet über die Forschungsgeschichte eines der größten geologischen Naturdenkmäler der Fränkischen Schweiz

Nachweislich besteht eine Verbindung der Fellner Doline am Breitenberg in Gößweinstein und der
1,2 km entfernten Stempfermühlquelle. Seit über 120 Jahren wird in dieser über 100 m tiefen Dolinenhöhle
geforscht. Mehrere bekannte Höhlenforscher haben sich in der Vergangenheit an der Erforschung
der Doline versucht. Neben der in den unteren Teilen der Höhle vorhandenen einmalig schönen
Versinterungen steht natürlich die Frage nach Fortsetzungen, möglicherweise sogar in ein
unterirdisches Flußsystem, im Vordergrund. Die Antworten dazu wird Ihnen neben sehenswerten Bildern ein kleiner Filmbeitrag über eine Befahrung dieser Höhle aus dem letzten Jahr geben.
 
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren