Das leidliche Thema die Ortsumgehung B173 in Hochstadt am Main!

 
von hochstadt173 (Leserbeitrag)

Jetzt ist das Maß voll!

Es ist genug Zeit vergangen, wir wollen umgehend eine Umgehungsstraße! Erlöst uns vom Lärm und Dreck.
An alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hochstadt, die gegen die Ortsumgehung der B173 sind.
Nach über 30 Jahren gibt es immer noch keine Umgehungsstraße für Hochstadt. Zum
einen werden die Bürger mit Zeitungsartikeln, Vorträgen getäuscht, dass der Verkehr und der Lärm
auf der B 173 zurück gegangen sei und zum anderen werden sie
genötigt, sich noch länger den Belastungen durch die Straße auszusetzen. Denkt denn keiner an die Personen, Familien, die schon jahrelang an der Hochstadter Hauptstraße leben und den Verkehr dulden müssen?! Es wird nicht an die Gesundheit der Menschen und Kinder gedacht, die jeden Tag den Gefahren der Straße ausgesetzt sind. An unsere eigene Ortschaft Hochstadt und an die Nachbargemeinde Trieb, die zu Grunde gehen, weil die Straßen, Häuser, Gärten... durch den Schwerlastverkehr kaputt gehen, denkt keiner. Es ist eine Zumutung, hier
im Ort an der lauten Straße zu leben! Es gibt keinen Lärmschutz, sodass die Fenster wackeln, wenn ein LKW vorbei fährt. Bei Gesprächen im Garten oder am Gehsteig versteht man sein eigenes Wort nicht mehr. Die Straße macht uns durch die vielen Nebenwirkungen des Verkehrs, z.B. Lärm, Feinstaub, Schlafstörungen, Stress
und vieles mehr, krank. Der Körper kann sich nicht mehr regenerieren. Jetzt soll schon wieder durch einen Bürgerentscheid am 16. Oktober 2016 abgestimmt werden. Wie lange soll denn noch auf eine Umgehung gewartet werden?
Man muss mit dieser Variante zufrieden sein und als Gemeinschaft zusammenhalten und dafür stimmen! Damals hat der Bund Naturschutz wegen seiner Vögel und Kiesbaggerlöcher alles zunichte gemacht. Heute wird nur noch alles durch die Freien Wähler und Herrn Priemer schlecht geredet. Alles zum Leiden anderer Mitmenschen, die notgedrungen am Schwerlastverkehr leben und alles ertragen müssen. Durch den stetig steigenden Verkehr ist ein größerer Ausbau erforderlich. Dieser Bürgerentscheid verzögert nur den Bau der Umgehung und irgendwann ist gar kein Geld für eine neue Straße mehr da. Der Ort Hochstadt muss erhalten werden. Wir sollten eine starke Gemeinde sein und uns für die Umgehungsstraße einsetzen! Jede Ortschaft bekommt für die Bevölkerung eine Ortsumgehung, nur Hochstadt schafft es nicht. Wir können uns keine weiteren Jahre mehr leisten. Die Durchgangsstraße ist in einem sehr schlechten Zustand. Der Schwerlastverkehr wird immer mehr Beschädigungen anrichten. Die Unterschriftensammlung gegen die neue "Süd Variante" für Hochstadt war unsinnig und fatal. Es hätten alle Gemeinderäte für diese Umgehung stimmen sollen, denn es könnte die letzte Chance sein, eine Ortsumgehung zu bekommen. Wir müssen an uns und an unsere nächste Generation denken, die auch in einem sicheren und verkehrsberuhigten Ort leben möchte. Eine Klage gegen einen Planfeststellungsbeschluss würde alles viel schlimmer machen und unnötig viel Geld kosten. Diese Ausgaben belasten nur die Gemeindekasse und jeder Bürger zahlt.

Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Entscheidung nochmals zu überdenken und am 16. Oktober 2016 für die neue Umgehung der B173 zu stimmen.
Gebt der Gemeinde Hochstadt eine Chance! Geht wählen und stimmt für die "Variante Süd". Jede Stimme zählt!

Mit freundlichen Grüßen
Familie Fischer
Hauptstraße 5
96272 Hochstadt








Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.