Bei den "Wölfen" gehen die Aktiven in der Jugendarbeit voran

 
von welligent (Leserbeitrag)

Als roter Faden bei der Jahreshauptversammlung des SV Wolfersgrün / Neuengrün zogen sich die engagierten Aktivitäten für die Nachwuchsmannschaften aller Jahrgangsstufen von der A- bis zur F-Jugend.

Die Erfolgsstory in dieser Saison fortgeschrieben hat der Stammspieler der ersten Mannschaft Florian Schubert, der unterstützt von Andreas Engelhardt das Training der B-Jugend der JFG Oberes Rodachtal übernahm. Der Vorsitzende der Gemeinschaft, Roland Schmidt war begeistert von der Trainingsarbeit und sah als großen Vorteil den guten Draht eines jungen Übungsleiters zu den Spielern und die gleiche Sprachkultur. Einen ebensolchen Typ von Betreuer verkörpert Tobias Hentschel, der die Spieler der E- und F-Jugend schon jahrelang mit großem Engagement und Aufwand betreut und von hervorragenden Erfolgen in der vorigen Saison (Meister der E-Jugend) berichten konnte.
Etwas verschmitzt meinte der JFG-Leiter, aus Sicht der Jugendarbeit habe er mit einem weinenden Auge den letztjährigen Jugendtrainer Stefan Kremer zur ersten Mannschaft ziehen lassen müssen.
 
Dieser nahm den Ball auf und räumte ein, dass der Wechsel vom Jugend- in den Seniorenbereich eine große Herausforderung sei, mögliche Bedenken konnten aber weggewischt werden: Von der Vereinsführung spüre er Rückhalt und Vertrauen, von den Spielern - obwohl selbst im fast gleichen Alter und in der letzten Saison noch auf dem Spielfeld nebeneinander - erhalte er Respekt, und der Erfolg vom Relegationsplatz der Vorsaison ins diesjährige vordere Tabellendrittel der Kreisliga beflügle. Zudem sind die vier Neuzugänge hervorragend angekommen, was sich mit Jan Bilek als aktuellen Torschützenkönig der Kreisliga zeige, aber auch in der guten Stimmung beim Miteinander nach Training und Spiel.
Die Jugendlichen der A- und B-Jugend wolle er frühzeitig an die erste Mannschaft binden, deshalb waren auch zehn Nachwuchsspieler beim Trainingslager-Wochenende im Februar in Marienbad dabei. Um sich selbst auf den Stand modernster Trainingsmethodik zu bringen bereite er sich zur Zeit in Unterhaching auf den Trainerschein vor.
 
Erster Vorsitzender Markus Schütz hatte in seiner Begrüßung im Sportheim in Wolfersgrün den großen Einsatz seiner Vorstandskollegen und des Spielleiters Uli Stöcker und die Aktivposten für Platzwartung, Sportheimbewirtschaftung und Stadionzeitung gelobt sowie sich bei den Sponsoren bedankt. Ein besonderer Gruß galt dem sportlichen Leiter des FC Nordhalben Oswin Michel, mit dem der SV in gegenseitig nutzbringender Spielgemeinschaft steht und der momentan auf dem Spitzenplatz der A-Klasse 6 rangiert.       
 
Auch Ehrengast Jens Korn, erster Bürgermeister der Stadt Wallenfels, war beeindruckt von den umfangreichen Aktivitäten für die zwei Herren- und sieben Jugendmannschaften, die der SV stellt bzw. an denen er mitwirkt. Die JFG sei ein vorbildliches Modell für die Zusammenarbeit der Menschen im oberen Rodachtal. Die für 2018 geplanten Sanierung der Kreisstraße 32 wird auch die Anlage von Parkplätzen für die Sportanlage beinhalten, sodass nach dem gepflegten Spielfeld und dem modernen Sportheim nun das Sportgelände abgerundet wird.   
 
Die drei Männer der ersten Stunde, Edelbert Deuerling, Günther Blumenröther und Gerhard Blumenröther sind seit 39 Jahren ununterbrochen in den Spitzenpositionen des Sportvereins tätig und gaben den sportlichen Rückblick der ersten Mannschaft, die Vereinsprotokolle und den Bericht des soliden Kassenstandes ab.
Nach den durchwegs positiven Nachrichten geht Vorsitzender Markus Schütz mit seinem Team dem Gründungsjubiläum im nächsten Jahr optimistisch entgegen.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.