700 Jahre Stappenbach

Kirche mit alten Schulhaus, 1959
 
von Zeitung-2012 (Leserbeitrag)

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Stappenbach am 14. März 1317 als Stakenpach. Der Bamberger Bürger Heinrich Zirner verkaufte damals dem Abt Eberhard eine Sölde in Abtsdorf und die Mühle zu Stakenpach (Stappenbach). Mit Ausnahme dieser Mühle, die zur Abtei gehören soll, übergab er alles dem Hospitalar, damit in der St. Nicolaus-Kapelle täglich Messen für die Verstorbenen gelesen werden.
Die Ortsvereine Stappenbach und der Markt Burgebrach möchten mit einem großen Jubiläumsfest auf die nun 700 Jahre alte Geschichte von Stappenbach zurückblicken und zusammen feiern. Zum Festwochenende vom 15. – 18. Juni 2017 unter der Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Johannes Maciejonczyk sind alle herzlich eingeladen.

Bereits am Mittwoch, 14.06.17 gibt es zur Stärkung nach der Fronleichnamsprozession im Festzelt eine Brotzeit.
Am Donnerstag, 15.06.17 um 18:30 Uhr eröffnen die Referenten Dr. Monika Riemer – Maciejonczyk und Domkapitular Dr. Norbert Jung das Fest offiziell mit einer historische Zeitreise durch 700 Jahre Stappenbach. Die Veranstaltung findet in der Scheune der Gastwirtschaft „Zum Wirt“ statt.
Am Freitag, 16.06.17 gibt es ab 17:30 Uhr im Festzelt auf dem Sportgelände der DJK Stappenbach Schlachtschüssel, bevor um 20:30 Uhr der Tanzabend mit der Band „Calimeros“ beginnt. Für das leibliche Wohl ist am gesamten Wochenende bestens gesorgt.
Die große Stappenbach-Ausstellung im Gemeinschaftsraum im Feuerwehrhaus wird am Samstag, 17.06.17 eröffnet. Über 480 Bilder und Dokumente aus den letzten 700 Jahren mit interessanten Informationen können ab 13:00 Uhr angeschaut werden. Der Familiennachmittag startet um 14:00 Uhr mit Kinderprogramm und Bubble Fußballturnier um 16:00 Uhr. Am Abend ab 20:00 Uhr spielt der Alleinunterhalter Bernhard Hartmann für jung und alt. Der Eintritt ist frei.
Der Festsonntag beginnt traditionell mit einem Gottesdienst um 9:00 Uhr im Festzelt. Anschließend findet ein Frühschoppen mit Weißwurst und Weißbier statt. Ab 11:30 Uhr gibt es dann einen fränkischen Mittagstisch. Der Festzug mit 33 teilnehmenden Vereinen startet um 13:30 Uhr durch den Ort und im Anschluss unterhält zum Abschluss die Egerländerbesetzung der Ebrachtaler Musikanten unter der Leitung von Florian Unkauf.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.