Blaich
Opas Bilderkiste

"Zweibrücken" war im Kulmbacher Stadtteil Blaich

1979 wurde die neue Berliner Brücke gebaut, und die alte stand noch.
Artikel einbetten Artikel drucken
"Zweibrücken"  in der Blaich - 1979 wurde die neue Brücke (links) gebaut, und die alte (rechts) stand noch. Foto: Helmut Günther
"Zweibrücken" in der Blaich - 1979 wurde die neue Brücke (links) gebaut, und die alte (rechts) stand noch. Foto: Helmut Günther
Der Weiße Main, die Bahnlinie und die Nordumgehung trennen die Blaich von der übrigen Stadt. Sie wären ein kapitales Verkehrshindernis - wenn es nicht die Berliner Brücke gäbe.

Schon 1934 wurde die so genannte Hohe-Flut-Brücke über die Flutmulde gebaut, die im Volksmund bald Hitlerbruck genannt wurde. Kein Wunder, 1933 hatten auch in Kulmbach die braunen Machthaber begonnen, das unselige Nazi-Reich aufzurichten.


Mahnmal der deutschen Einheit

1962 beschloss der wieder demokratisch gewählte Kulmbacher Stadtrat, ein Mahnmal anzubringen, um gegen die deutsche Teilung zu protestieren. Dazu wurde ein Obelisk mit einer Zaun-Stacheldraht-Installation aufgestellt. Die alte Brücke, die nun offiziell den Namen Berlins trug, hatte 1979 ausgedient. Sie wurde durch eine neue Brücke - größer und höher - ersetzt, die heute noch die Blaich mit Kulmbach verbindet.

Wir danken Helmut Günther, der in seinem Archiv gekramt und diese seltene Aufnahme von "Zweibrücken" zu Tage gefördert hat. Im Bereich der früheren Brücke befinden sich jetzt Parkplätze, die unter anderem das Fitness-Studio Scheibe nutzt.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren