Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kunst- und Gartenmesse

Tausende beim Baille-Maille-Allee-Fest

Bei herrlichem Sommerwetter strömten bereits zur Eröffnung um 10 Uhr Tausende von Besuchern in das frühere Klosterdorf.
Das Baille-Maille-Fest Foto: Werner Reißaus
 
von WERNER REIßAUS
Vor genau zehn Jahren wurden die Kunst- und Gartenmesse sowie das Allee-Fest des Förderkreises zur Erhaltung und Verschönerung der Kulturlandschaft im Bereich der Gemeinde Himmelkron erstmals im traumhaften Ambiente der Baille-Maille-Lindenallee durchgeführt.

Seitdem erfreut sich diese Messe, die Besucher aus Oberfranken und der Oberpfalz anzieht, größter Beliebtheit. Mit rund 150 Ausstellern ist sie zu einem wahren Magneten für Gartenliebhaber geworden.

Mit Begleitung des Untersteinacher Musikvereins zogen die Festgäste durch die Baille-Maille-Allee an knapp 600 Linden vorbei zum großen Pavillon. Dort wurden sie von der Vorsitzenden des Förderkreises, Inge Tischer, herzlich willkommen geheißen. Darunter Landrat Klaus Peter Söllner - es war sein erster offizieller Termin nach einer zweiwöchigen Kreuzfahrt.

Die Einnahmen der Kunst- und Gartenmesse sind nach den Worten der Vorsitzenden wichtig, um die Lindenallee pflegen und erhalten zu können. Inge Tischer lobte das 60 Personen starke Helferteam des Förderkreises. "Auf die kann man sich verlassen."

Von Keramik über Schmuck, Gartendeko, Handarbeiten, über 100 Rosensorten, kreativer Floristik bis hin zu Stauden, Gartenmöbeln und Gewürzstauden, es war alles dabei, was auf einer derartigen Messe Platz hat. Die Trends aus Wellness und gesunder Ernährung wurden präsentiert. Regionale Köstlichkeiten wie Backwaren, Honig, Fleisch- und Wurstwaren, Kräuter und Früchte konnte der Besucher direkt an einigen Ständen probieren und erwerben.

Inge Tischer strahlte am Ende des Tages über das ganze Gesicht, denn mit annähernd 8000 Besuchern wurde ein neuer Rekord erreicht.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.