Neudrossenfeld
Volleyball

Young Volleys leisten sich zu viele Fehler

N.H.Young Volleys zeigen beim Spitzenreiter eine durchwachsene Leistung und verlieren deutlich mit 0:3.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Young Volleys um Trainer Marc d'Andrea waren beim Tabellenführer TSV Sonthofen II oft ratlos und  mussten   eine 0:3-Niederlage hinnehmen.Alexander Muck/Archiv
Die Young Volleys um Trainer Marc d'Andrea waren beim Tabellenführer TSV Sonthofen II oft ratlos und mussten eine 0:3-Niederlage hinnehmen.Alexander Muck/Archiv
Der Tabellenführer der Frauen-Regionalliga Süd-Ost war eine Nummer zu groß für die N.H.Young Volleys. Die Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld musste sich bem TSV Sonthofen II mit 0:3 (16:25, 18:25, 20:25) geschlagen geben.


Regionalliga Süd-Ost , Frauen

TSV Sonthofen II -
N. H.Young Volleys 3:0

Die Laune der Gäste war nach der vierstündigen Anfahrt gut, doch schon kurz nach Spielbeginn änderte sich das. Die Young Volleys gerieten schnell mit 3:10 in Rückstand. Zwar fanden sie danach besser ins Spiel und verkürzten durch eine Aufschlagserie von Nicole Steeger, doch in Gefahr brachten sie die Gastgeber nicht mehr. Der erste Durchgang ging mit 25:16 an Sonthofen. Auch, weil die Gäste Kampfgeist und Siegeswillen vermissen ließen.

Im zweiten Durchgang bewiesen die Young Volleys mehr Durchsetzungsvermögen. Selbst ein 2:7-Rückstand warf sie nicht aus der Bahn. Eine Aufschlagserie von Sophia Höreth brachte die Spielgemeinschaft zurück ins Spiel. Vor allem dank guter Annahmen von Fanny Gnade holten die Gäste am Netz immer wieder direkte Punkte. Durch gute Abwehraktionen kam es zu langen Spielzügen, die auch die Volleys immer wieder erfolgreich beendeten. So blieb die Partie bis zum 11:12 offen. Doch dann kam es zu einem Bruch im Spiel der Gäste, was die Gastgeberinnen nutzten, um auf 21:13 davonzuziehen. Dies war trotz erneut guter Aufschläge nicht mehr aufzuholen. Sonthofen fehlte nach dem 25:18 nur noch ein Satzgewinn zum Gesamterfolg.


Führung im dritten Satz

Doch die Volleys zeigten Gegenwehr, setzten sich im dritten Durchgang erstmals deutlicher ab und führten mit 7:3. Vor allem eine hohe Eigenfehlerquote ermöglichte den Gegnerinnen jedoch den 7:7-Ausgleich. Die Partie verlief nun ausgeglichen. Beide Teams zeigten gelungene Aktionen und kämpften um jeden Punkt. Nach einer TSV-Führung kämpften sich die Neudrossenfelderinnen wieder auf 21:20 heran - nicht zuletzt durch druckvolle Aufschläge von Johanna Meisel. Doch das war das Ende der Aufholjagd, die Allgäuerinnen bewiesen Nervenstärke und holten auch diesen Satz mit 25:20. cb


Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren