Neudrossenfeld
Volleyball

Volleys wollen wieder jubeln

Das Spiel beim TSV 48 Erlangen wollen die Young Volleys nutzen, um wieder zu Form und Selbstvertrauen zu kommen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Volleys-Spielerinnen (von links) Sophia Höreth, Hannah Lauterbach und Kristina Böhm freuen sich über einen Satzgewinn, der im Spiel gegen die Ballerinas Bamberg allerdings nicht reichte. Gegen TV Erlangen soll wieder ein Sieg her.  Foto: Monika Limmer/Archiv
Die Volleys-Spielerinnen (von links) Sophia Höreth, Hannah Lauterbach und Kristina Böhm freuen sich über einen Satzgewinn, der im Spiel gegen die Ballerinas Bamberg allerdings nicht reichte. Gegen TV Erlangen soll wieder ein Sieg her. Foto: Monika Limmer/Archiv
Nach einem starken Start haperte es zuletzt bei Volleyball-Regionalligist N.H. Young Volleys. An den vergangenen Spieltagen unterlagen die fünftplatzierten Volleyballerinnen aus Neudrossenfeld und Hollfeld den Ballerinas Bamberg (2:3, 7. Platz) und dem FSV Marktoffingen (1:3, Platz 6).

Im Spiel beim TV 48 Erlangen (Sonntag, 15 Uhr) gilt es für die Volleys, wieder zu der gewohnten Form und dem Selbstvertrauen zu finden, das die Mannschaft zu Beginn der Saison zeigte.


Regionalliga, Damen

TV 48 Erlangen -
N.H. Young Volleys
Mit 13 Punkten aus acht Spielen stehen die Volleys deutlich besser da als die Gastgeberinnen, die nur sechs Punkte auf dem Konto haben.

Drei davon wurden am grünen Tisch gewonnen, denn das Spiel bei den Ballarinas Bamberg ging 0:3 verloren und wurde erst im Nachhinein wegen eines Formfehlers der Bamberger als gewonnen gewertet. Der einzig erspielte Sieg gelang gegen den VCO München.

Trotzdem warnt Vorsitzender Carsten Böhm vor den Erlangerinnen: "Wir sind der vermeintliche Favorit, aber die Mittelfränkinnen sind immer wieder für eine Überraschung gut. Wer gegen den Tabellenführer aus Obergünzburg einen Satz gewinnt, muss auch Qualität in seinen Reihen haben."
Zudem sollten die Volleys ihre eigenen Qualitäten wieder mehr ausspielen: "Unsere Mädels müssen konzentriert und aggressiv spielen, dürfen aber nicht gleich verkrampfen, wenn mal ein Ball daneben geht. Eine gewisse Lockerheit behalten ist sehr wichtig", sagt Böhm. Einen Sieg gegen Erlangen halte der sportliche Leiter der Volleys für gut möglich, ebenso wie Trainer Marc d'Andrea, der sich schon auf ein anspruchsvolles Spiel freue: "Es macht Spaß gegen Erlangen zu spielen, da sie druckvoll und strukturiert sind. Die Matches waren in den letzten Jahren immer sehr ansehnlich."
Nach dem knapp verlorenen Derby gegen Bamberg hatte d'Andrea den Mädels einige trainingsfreie Tage gegönnt. Mit einem Mannschaftsabend starteten die Spielerinnen dann in eine konzentrierte Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim TV 48 Erlangen. Dem Trainer wird der komplette Volleys-Kader zur Verfügung stehen. red

N.H. Young Volleys:
Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna und Lisa Meisel, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Elke Wolf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren