Neudrossenfeld
Volleyball

Volleys wollen Esting endlich schlagen

Das Hinspiel gegen Esting war die wohl spannendste Volleys-Partie der Saison. Für die knappe Tiebreak-Niederlage wollen sie sich nun revanchieren.
Artikel einbetten Artikel drucken
Zusammenhalt soll zum Sieg führen: In einer geschlossenen Mannschaftsleistung sieht Volleys-Spielführerin Sophia Höreth (links) die Chance, die Esting Elephants erstmals zu schlagen.  Foto: Peter Mularczyk/Archiv
Zusammenhalt soll zum Sieg führen: In einer geschlossenen Mannschaftsleistung sieht Volleys-Spielführerin Sophia Höreth (links) die Chance, die Esting Elephants erstmals zu schlagen. Foto: Peter Mularczyk/Archiv
Zum ersten Heimspiel in der Rückrunde der Volleyball-Regionalliga empfangen die N.H. Young Volleys am Samstag (18 Uhr) die Esting Elephants.

Das dramatische Hinspiel - die Volleys holten einen 0:2-Satzrückstand auf - entschieden die Elephants im Tiebreak mit 19:17 für sich. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen sich die Volleys nun revanchieren und Esting erstmals besiegen.


Regionalliga

N.H. Young Volleys -
Esting Elephants

In der Dreifachturnhalle in Neudrossenfeld ist eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten: Die Gäste gewannen bislang sechs von zehn Spielen und stehen so mit 18 Punkten auf Tabellenplatz 6. Die Volleys liegen mit 16 Punkten (fünf Siege in zehn Spielen) knapp dahinter.



"Wir sind an der Reihe"

Die Vorrundenbegegnung war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Volleys kamen schwer ins Spiel, lagen mit 0:2-Sätzen zurück und mussten in Satz 3 Matchbälle der Oberbayerinnen abwehren. Das gelang, und die Oberfränkinnen gewannen Satz 3 und 4. Der nervenaufreibende Tiebreak ging allerdings mit 19:17 an Esting - trotz einiger Matchbälle für die Volleys. Trotzdem freute sich das Team, denn es war ihr erster Punktgewinn gegen Esting (in der Vorsaison kassierten die Volleys zwei 0:3-Niederlagen).

Noch mehr freut sich die Mannschaft nun auf die Revanche und Volleys-Spielführerin Sophia Höreth zeigt sich kampfbereit: "Wir wollen endlich einen Sieg gegen die Elephants! Nach der knappen Vorrunden-Niederlage sind wir jetzt an der Reihe. Wenn wir es schaffen, eine geschlossene Teamleistung abzurufen, können wir sie besiegen." Auch Volleys-Trainer Marc d'Andrea sieht Chancen auf einen Sieg, auch wenn er um die Stärken der Gegner weiß: "Wir haben in der Pause gut in die Spur gefunden. Esting ist immer ein spannender Gegner, der druckvoll und schnell spielt. Wir werden versuchen, sie aus dem Rhythmus zu bringen und unser Spiel durchzusetzen."
Das wird nicht einfach, wie Volleys-Vorsitzender Carsten Böhm hervorhebt: "Auch wenn die Tabelle das aktuell nicht untermauert, zähle ich Esting zu den Topteams der Liga. Sie sind extrem block- und abwehrstark und haben sehr gute Einzelspielerinnen in ihren Reihen." Um Esting zu schlagen, müssten die Volleys ihre Bestleistung zeigen. Das sei aber nötig, "denn zum Relegationsplatz haben wir nur zwei Punkte Vorsprung. Das Mittelfeld der Tabelle steht eng beieinander. Hier zählt wirklich jeder Punkt", sagt Böhm.
cb
N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna und Lisa Meisel, Meike Schirmer, Nicole Steeger Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Elke Wolf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren