Die Handballerinnen des TV Marktleugast hatten bisher einen schweren Start in die Bezirksoberliga-Saison: Zum Auftakt setzte es eine deutliche 19:27-Niederlage gegen den TV Gefrees. Vergangene Woche verlor der TVM in einer ausgeglichenen Partie gegen HaSpo Bayreuth II knapp mit 22:24. Das erklärte Saisonziel von Spielertrainerin Sandra Dietrich ist dementsprechend bescheiden: Saisonerhalt. Um das zu erreichen, ist es an der Zeit, endlich Punkte aus einem Spiel mitzunehmen. Beim Derby gegen den TV Münchberg haben die Handballerinnen aus Marktleugast am Samstag in eigener Halle die Gelegenheit dazu - allerdings geht die Mannschaft keineswegs als Favorit in die Partie gegen die noch ungeschlagenen Nachbarn.


Damen-Bezirksoberliga

TV Marktleugast -
TV Münchberg

Den Münchbergerinnen gelang ein Saisonauftakt nach Maß: Zwei Spiele, zwei Siege (darunter gegen den vorherigen TVM Gegner HaSpo Bayreuth II).
TVM-Spielertrainerin Sandra Dietrich muss einerseits auf wichtige junge Spielerinnen verzichten, bekommt andererseits aber Unterstützung dreier Torjägerinnen aus der Vorsaison. Die Youngster Katharina Schott und Vanessa Ochs können verletzungsbedingt nicht spielen. Zudem wird Linkshänderin Vanessa Wunner aus beruflichen Gründen vermutlich erst verspätet am Geschehen teilnehmen - wenn überhaupt. Dafür stehen Dietrich aber drei routinierte Akteurinnen zu Verfügung: Tanja Schambach und Elke Ruckdeschel helfen erneut aus. Vorsaison-Torjägerin Ruckdeschel beendete ihre Handballkarriere eigentlich in der vergangenen Saison, ist aber schon in der Vorwoche gegen Bayreuth eingesprungen (mit 7 Toren). Außerdem hilft Torfrau Teresa Klotz am Samstag aus. Zwar ist sie nach der Ausbildung in in ihre unterfränkische Heimat zurückgekehrt, hat aber ein Zweitspielrecht für den TV Marktleugast.
TV Marktleugast: C. Ehret - S. Dietrich, L. Döring, C. Ehret, J. Goller, T. Klotz, E. Ruckdeschel, T. Schambach, E. Söllner, V. Wunner.