Zweimal waren die Herren des TTC Rugendorf in der Tischtennis-Bayernliga am Start, zweimal lieferten sie spannende Partien. Die Ausbeute war allerdings nur ein Unentschieden.


Herren-Bayernliga Nord

TV Etwashausen - TTC Rugendorf 9:7

In den Doppeln gerieten die Gäste auf die Verliererstraße. Nur eines von vier Doppeln ging an die Rugensdorfer. Dieses gewannen Hoffmann/Jobst gegen Botos/Röder. Das spannende Eingangseinzel zwischen TV-Spieler Kamil Michalik und Stefan Schirner ging mit einem 11:9 im Entscheidungssatz an die Gastgeber.

Jan Holan (TTC) siegte souverän gegen Herbert Bastian, sein Teamkollege Daniel Hoffmann stand gegen Felix Günzel auf verlorenem Posten. Doch Pavel Holan verkürzte für die Rugendorfer mit einem klaren Sieg gegen Jens Jung. Auch Mario Puzik ließ sich nach verlorenem ersten Satz nicht beirren und siegte gegen Radu Botos. Da sich Alexander Jobst seinem Kontrahenten Christian Röder geschlagen geben musste, führte Etwashausen nach der ersten Einzelrunde mit 5:4.

Im Spitzenduell standen sich nun J. Holan und Michalik gegenüber. Der Gästespieler holte nach überzeugender Leistung einen 3:1-Erfolg. Schirner konnte eine 2:1-Satzführung gegen Herbert nicht ins Ziel bringen. Eine weitere Glanzvorstellung von P. Holan brachte die Gäste wieder auf Kurs.
Anschließend unterlag Hoffmann gegen Jung. Nach gutem Beginn musste Jobst seinem Widersacher Botos zum Sieg gratulieren.

Puzik musste nun gewinnen, um den Rugendorfern die Chance auf das Unentschieden zu erhalten. Das gelang trotz eines 1:2-Satzrückstandes.
Das Abschlussdoppel entschied über Niederlage oder Remis: J. Holan/Schirner waren gegen Michalik/Jung zwar auf Augenhöhe, verloren aber alle drei Sätze mit 9:11.

Ergebnisse: Michalik/Jung - P. Holan/Puzik 3:2 (11:7, 7:11, 7:11, 15:13, 11:9), Herbert/Günzel - J. Holan/Schirner 3:1 (8:11, 11:7, 11:9, 11:8), Botos/Röder - Hoffmann/Jobst 1:3 (11:9, 7:11, 6:11, 7:11), Michalik - Schirner 3:2 (9:11, 11:6, 9:11, 11:9, 11:9), Herbert - J. Holan 1:3 (9:11, 11:5 9:11, 6:11), Günzel - Hoffmann 3:0 (11:5, 11:7, 11:7), Jung - P. Holan 0:3 (10:12 4:11, 9:11), Botos - Puzik 1:3 (11:9, 8:11, 7:11, 10:12), Röder - Jobst 3:0 (11:7, 11:5, 16:14), Michalik - J. Holan 1:3 (11:6, 8:11, 5:11, 9:11), Herbert - Schirner 3:2 (11:6, 7:11, 7:11, 11:4, 11:6), Günzel - P. Holan 0:3 (8:11, 6:11, 7:11), Jung - Hoffmann 3:0 (12:10, 11:5, 11:4), Botos - Jobst 3:1 (8:11, 11:7, 11:3, 11:5); Röder - Puzik 2:3 (12:10, 7:11, 11:7, 6:11, 7:11), Michalik/Jung - J. Holan/Schirner 3:0 (11:9, 11:9, 11:9).

TSV Eintracht Eschau - TTC Rugendorf 8:8

Wieder lag der TTC nach den Anfangsdoppeln mit 1:2 in Rückstand. In der ersten Einzelrunde zog Schirner trotz großer Gegenwehr gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Ralf Schreiner den Kürzeren. J. Holan machte mit Stefan Stadtmüller kurzen Prozess. Hoffmann (gegen Leon Brandenburg) und P. Holan (gegen Kevin Spielmann) brachten Rugendorf mit 4:3 in Front.

Da Puzik anschließend verlor und Jobst gewann, führte der TTC auch nach der ersten Einzelrunde (5:4). Im Spitzenduell hatte J. Holan das Nachsehen. Schirner ließ seinem Gegner beim 3:0 nur 14 Punkte. P. Holan gewann auch sein letztes Einzel an diesem Doppelspieltag. Hoffmann verlor unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Auch Jobst musste sich in fünf Sätzen geschlagen geben.

Da auch Puzik nicht punkten konnte, blieb den Rugendorfern beim Stand von 8:7 nur noch die Hoffnung auf ein Unentschieden. Dieses sicherten J. Holan/Schirner im Abschlussdoppel mit einem überzeugenden Erfolg gegen Brandenburg/Spielmann.

Ergebnisse: Brandenburg/Spielmann - P. Holan/Puzik 3:1 (11:6, 11:9, 3:11, 11:2), Schreiner/Stadtmüller - J. Holan/Schirner 3:1 (11:7, 12:10, 9:11, 11:8), Schattney/Sauer - Hoffmann/Puzik 1:3 (10:12, 11:8, 6:11, 11:13), Schreiner - Schirner 3:1 (10:12, 11:5, 11:4, 11:9), Stadtmüller - J. Holan 0:3 (6:11, 7:11, 8:11), Brandenburg - Hoffmann 1:3 (11:2, 6:11, 9:11, 11:13), Spielmann - P. Holan 0:3 (8:11, 8:11, 9:11); Schattney - Puzik 3:0 (11:2, 11:6, 11:6), Sauer - Jobst 2:3 (7:11, 14:16, 14:12, 11:7; 6:11), Schreiner - J. Holan 3:1 (11:7, 3:11, 11:5, 11:7), Stadtmüller - Schirner 0:3 (3:11, 4:11, 7:11), Brandenburg - P. Holan 1:3 (4:11, 11:5, 11:13, 6:11), Spielmann - Hoffmann 3:2 (11:9, 7:11, 11:9, 7:11, 13:11), Schattney - Jobst 3:2 (11:9, 9:11, 11:3, 5:11, 11:7), Sauer - Puzik 3:1 (9:11, 11:3,12:10, 14:12), Brandenburg/Spielmann - J. Holan/Schirner 1:3 (5:11, 11:6, 5:11, 3:11).