Kulmbach
Fußball

TSV Neudrossenfeld spielt um Platz 2 in der Landesliga

Der TSV Neudrossenfeld empfängt am Wochenende mit dem SC Feucht einen Liga-Favoriten. Die Gastgeber könnten mit einem Sieg ihren Gegner überholen.
Artikel einbetten
TSV-Stürmer Julian Pötzinger  (Mitte) hat wieder das Training aufgenommen. Monika Limmer
TSV-Stürmer Julian Pötzinger (Mitte) hat wieder das Training aufgenommen. Monika Limmer
Nur zwei Punkte trennen den TSV Neudrossenfeld vom Tabellenzweiten SC Feucht. Die Fußball-Landesligisten treffen am Samstag um 17 Uhr im Stadion "Am Weinberg" aufeinander.


Landesliga Nordost

TSV Neudrossenfeld -
SC Feucht

Beide Mannschaften haben ihre letzten Aufgaben erfolgreich gemeistert. Der TSV liegt auf dem vierten Tabellenplatz, der zweitplatzierte SC Feucht ist in Reichweite. Darin liegt auch der Reiz für die Gastgeber, denn mit einem Sieg könnte die Mannschaft von TSV-Coach Werner Thomas ihren Gegner überholen.

Während der SC Feucht das Heimspiel gegen den FC Lichtenfels klar für sich entschied, taten sich die Grün-Weißen im
Krenland beim SV Baiersdorf weitaus schwerer, denn der 2:1-Sieg gegen das Kellerkind kam erst in der Schlussphase zustande. "Es gibt manchmal Spiele, über die man keine Worte verlieren braucht und froh ist, drei Punkte mitzunehmen. So ein Spiel war das", sagt TSV-Coach Werner Thomas. Nun schaue er nach vorne und freue sich auf die Partie am Samstag: "Seit langer Zeit mal wieder ein Spitzenspiel am Weinberg. Das hat sich die Mannschaft hart erarbeitet."


Nicht ins Spiel kommen lassen

Für Thomas hat Feucht zusammen mit Tabellenführer ATSV Erlangen von Beginn an zu den Favoriten gezählt: "Das spiegelt sich jetzt auch in der Tabelle wider. Feucht hatte einen holprigen Start, sich dann aber gefangen. Man darf die erfahrene Mannschaft gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Viele haben schon in der Bayern- oder Regionalliga gespielt." Um den Tabellenzweiten zu bezwingen, müsse sein Team an die Leistung in der zweiten Halbzeit gegen die SpVgg Selbitz anknüpfen. Beim 3:1-Erfolg Anfang September kam der TSV zunächst nicht ins Spiel, stellte nach der Pause auf eine starke Defensive und Konter um - und gewann dadurch deutlich.

Auch der Kader füllt sich wieder. Claudio Bargenda kommt aus dem Urlaub zurück und Julian Pötzinger hat in dieser Woche wieder trainiert . Für Ersatzkeeper Lukas Reuther, der im Urlaub weilt, wird sich Manuel Schuberth auf die Bank setzen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des Siegtor-Schützen in Baiersdorf: Daniel Gareis schlägt sich mit einer Oberschenkelzerrung herum.
TSV Neudrossenfeld: Bargenda, Ehlert, Engelhardt, Gareis (?), Greef, Grüner, Günther, Haack, D. Hacker, Hahn, Hamacher, Hilla, Möckel, Pauli, Pötzinger, Sahr, Schuberth, Taubenreuther.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren