Bayreuth
Eishockey

Tigers bieten Favorit Riessersee lange Paroli

Eishockey-Zweitligist Bayreuth Tigers hielt lange gegen DC Riessersee mit, ließ dann aber vor allem im zweiten Drittel zu viele Chancen liegen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Dreierpack am 3. Advent: Die Riesserseer Christian Hummer (links) und Simon Mayr nehmen Michal Bartosch in die Mangel.  Foto: Peter Mularczyk
Dreierpack am 3. Advent: Die Riesserseer Christian Hummer (links) und Simon Mayr nehmen Michal Bartosch in die Mangel. Foto: Peter Mularczyk
Eishockey-Zweitligist Bayreuth Tigers ließ vor allem im zweiten Drittel gegen den SC Riessersee zu viele Chancen liegen und unterlag dem Favoriten durch späte Gegentreffer mit 1:4 (0:1, 1:0, 0:3).


DEL2

Bayreuth Tigers -
SC Riessersee 1:4

Das Positive vor Spielbeginn: Erstmals seit langer Zeit standen den Tigers drei komplette Blöcke zur Verfügung. Doch in Führung gingen die Gäste. Jared Gomes reagierte nach einem Abpraller am schnellsten - das verdiente 0:1 (7.). Garmisch hatte besonders im Aufbau und dank energischer Arbeit im Angriffsdrittel einige Vorteile.
Ab der 26. Minute verschoben sich aber die Kräfteverhältnisse. Auslöser war ein Konter, bei dem Michal Bartosch an Torwart Kevin Reich scheiterte. Davon angestachelt erspielten sich die Bayreuther Großchancen im Minutentakt. Doch entweder fehlte die nötige Präzision oder Reich parierte glänzend. Dann erhielt Tim Richter nach einem Foul an Drews (er musste vom Eis getragen werden) eine Spieldauerstrafe. Die fünfminütige Überzahl nutzten die Tigers zum Ausgleich. Felix Linden hatte einen Pavlu-Direktschuss abgefälscht.
Im Schlussdrittel setzte der SCR mit seiner individuellen Klasse die Akzente. Immer wieder brannte es lichterloh vor Vorsvrda, der sein Team lange vor dem zweiten Gegentreffer bewahrte. Doch in der Schlussphase gelangen Richard Mueller und Lubor Dibelka noch drei Treffer. Beim dritten Gegentor verletzte sich Vosvrda und wurde von Friedrich Hartung ersetzt.
Zuschauer: 1521. - Strafminuten: Bayreuth 2, Riessersee 2 + 5 plus Spieldauer gegen Richter. - Tore: 0:1 (7.) Gomes (Eder, Rimbeck), 1:1 (36.) Linden (Pavlu, Luciani - 5 gegen 4), 1:2 (52.) Mueller (Eichinger, Driendl), 1:3 (56.) Mueller (Vollmer), 1:4 (58.) Dibelka (Eichinger, Driendl). red
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren