Kulmbach
Fussball

SSV-Trainer Wächter strotzt vor Zuversicht

Kasendorf erwartet im Heimspiel gegen Poppenreuth eine schwierige Aufgabe, doch der SSV-Trainer macht seinem Team Mut.
Artikel einbetten
Der SSV Kasendorf (hier mit Jermaine Mullen) empfängt den SV Poppenreuth und will den guten Saisonstart mit einem weiteren Sieg vergolden.  Foto: Monika Limmer
Der SSV Kasendorf (hier mit Jermaine Mullen) empfängt den SV Poppenreuth und will den guten Saisonstart mit einem weiteren Sieg vergolden. Foto: Monika Limmer
Der ATS Kulmbach empfängt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost heute, 16 Uhr, den FC Eintracht Münchberg. Eine hohe Auswärtshürde wartet am Samstag um 15 Uhr auf den TSV Neudrossenfeld II beim FC Vorwärts Röslau. Zu Hause tritt der SSV Kasendorf am Samstag, 18 Uhr, an. Die Elf von Christoph Wächter ist Gastgeber für den SV Poppenreuth.


Bezirksliga Ofr. Ost

FC Vorw. Röslau -
TSV Neudrossenfeld II

Nur einen einzigen Punkt hat die Reserve des TSV Neudrossenfeld derzeit auf ihrem Konto. Zu wenig, um die Liga zu halten - und so langsam müssen die "jungen Wilden" von Coach Mario Franke anfangen, Siege einzufahren. 0:2 gegen den Titelaspiranten BSC Saas Bayreuth zu verlieren, ist allerdings keine Schande. Franke räumt ein: "Aufgrund der personellen Situation war nicht mehr drin. Wir hatten gut verteidigt, aber hatten selbst nur eine halbe Torchance. Wir haben nach dem Seitenwechsel einmal nicht aufgepasst, und das wurde gnadenlos ausgenutzt. Unser Defensivverhalten war aber ansonsten in Ordngung."
Franke steht weiterhin nur ein dezimierter Kader zur Verfügung. Heute fällt auch noch Hannes Sahr aus, der im Urlaub weilt: "Es ist einfach nicht mehr drin. Es ist schwierig, die personellen Ausfälle zu kompensieren. Wir werden wahrscheinlich sogar aus der dritten Mannschaft ein, zwei Spieler abrufen, die mit nach Röslau fahren." Franke bricht eine Lanze für sein junges Team: "Sie geben alles. Die wenigsten A-Jugendspieler schaffen sofort den Sprung in die Bezirksliga - wir geben ihnen aber die Zeit dazu."
TSV Neudrossenfeld II: Schuberth - Arndt, Biener, Förster, Löhrlein, Mayer, Onarci, Sendel, Ehlert, Stelzer, Weiner, Böhm, Kornetzke, Bauernfeind, Svragr

ATS Kulmbach -
FCE Münchberg

Die Bierstädter empfangen heute um 16 Uhr auf der Sportanlage im Stadtteil Weiher den Tabellendritten FC Eintracht Münchberg, der im Heimspiel gegen den Neuling FC Tirschenreuth (1:3) einen Dämpfer hinnehmen musste. Umgekehrt hat aber auch die Truppe von ATS-Coach Florian Ascherl beim SV Poppenreuth erfahren müssen, dass die Bezirksliga alles andere als ein Selbstläufer ist: "Wir müssen davon wegkommen, das Gefühl zu haben, immer gewinnen zu wollen. Wir müssen erst einmal unsere individuellen Fehler abstellen, unsere Defensivaufgaben richtig lösen und dem Gegner keine Möglichkeiten lassen. Das wird unsere Aufgabe gegen Münchberg sein."
Ascherl ärgerte vor allem, dass sich seine Elf durch einen "riesen Bolzen" in der 84. Minute das 1:2 eingehandelt hat - und das auch noch in der Überzahl: "Wir hätten uns einfach cleverer verhalten müssen, aber wir machen zu viele Fehler und werden dafür bestraft." Natürlich ist die personelle Situation gegenwärtig alles andere als rosig. Ascherl: "Das kann ich als Trainer nicht ändern. Wir können die Ausfälle nicht kompensieren. Meine Mannschaft gibt alles, aber wenn es bis zur 84. Minute mit einer engagierten Leistung noch 1:1 steht, dann muss ich diesen Punkt auch mitnehmen. Die Elf, die heute gegen Münchberg auf dem Platz steht, hat aber trotzdem die Qualität, Punkte zu holen." Neben den Langzeitverletzten wird heute noch Münch ausfallen. Dafür gehören aber Kayser und Adam wieder zum Aufgebot.
ATS Kulmbach: Pohl, Martin - Adam, Allazar, Tonka, Schatz, Nacak, Kayser, Topal, Knapp, Maiser, Aiblinger, Baumgartner, Bär, Buchta, Ehm
SSV Kasendorf -
SV Poppenreuth

Kasendorf ist in der Bezirksliga angekommen, denn nach zwei Siegen und einem Remis nimmt die Mannschaft von Christoph Wächter mit sieben Punkten Platz 2 ein. Heute wollen die Kasendorfer gegen Poppenreuth einen weiteren Heimsieg folgen lassen. Doch so einfach wird die Aufgabe nicht, denn die Gäste haben den ATS am zuletzt mit 3:1 besiegt. Auf der anderen Seite kann sich der 3:1-Erfolg des SSV beim TSV Thiersheim sehen lassen. auch Wächter: "Wir sind damit zufrieden, wie es bisher gelaufen ist. In Thiersheim war auch der Sieg hoch verdient. Er war nie in Gefahr und wir hätten sogar noch höher gewinnen müssen."
Wächter weiß, dass der SVP stärker einzuschätzen ist als Thiersheim: "Poppenreuth hat noch zwei, drei junge Spieler bekommen, die ihre Ausbildung in Tschechien absolviert haben. Wir haben aber eine gute Mannschaft, uns muss vor keinem Gegner bange sein." Mit Jochen Hollfelder, Steffen Titus und Nico do Adro fehlen drei Spieler, die privat verhindert sind. "Wir spielen alle aus Spaß Fußball - und da gehört auch dazu, dass man das als Trainer akzeptiert", sagt Wächter.
SSV Kasendorf: Cukaric, Wächter - Ellner, Gunzelmann, Hartmann, Korzendorfer, Schubert, Kraus, M. Stübinger, Schorn, M. Pistor, A. Pistor, Fuchs, Mullen, Hartmann, F. Luft, Grasgruber
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren