Bayreuth
Fußball

SpVgg Bayreuth empfängt Angstgegner Seligenporten zur Revanche

Im Hinspiel verlor die SpVgg Bayreuth mit 0:2 gegen Seligenporten. Am Wochenende hat die Altstadt Gelegenheit zur Revanche.
Artikel einbetten
Patrick Hobsch (rechts, Bayreuth) und Pascal Schärtel (Seligenporten) kämpfen um den Ball. Überraschend gewann Seligenporten im Hinspiel mit 2:0. Nun hat die SpVgg Gelegenheit zur Revanche.  Foto: Peter Mularczyk
Patrick Hobsch (rechts, Bayreuth) und Pascal Schärtel (Seligenporten) kämpfen um den Ball. Überraschend gewann Seligenporten im Hinspiel mit 2:0. Nun hat die SpVgg Gelegenheit zur Revanche. Foto: Peter Mularczyk
Mit einem 2:2-Unentschieden trennten sich die Fußball-Regionalligisten SpVgg Bayreuth und FV Illertissen in der Vorwoche. Ein Teilerfolg für die Altstadt, denn nach zuvor neun Niederlagen in Folge sprang immerhin ein Punkt heraus. Nun will Interimstrainer Christian Stadler einen "Dreier" sehen. Am Samstag um 14 Uhr hat die SpVgg dazu Gelegenheit, im Heimspiel gegen Angstgegner SV Seligenporten.


Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth -
SV Seligenporten

"Natürlich ist das ein sehr wichtiges Spiel, aber wir dürfen die Mannschaft nicht zu sehr unter Druck setzen", sagt Stadler. Nach einem starken Start ging es rasant bergab mit den Altstädtern. "Wir wollen wieder punkten. An allererster Stelle steht aber, dass wir selbstbewusst und als Einheit auftreten. Wenn wir das tun, dann hat es jede Mannschaft schwer, gegen uns etwas zu holen. Wir werden auf jeden Fall alles reinhauen." Dazu seien laut Stadler auch die Fans nötig, von denen er sich rege Unterstützung erhofft.
Mit dem Unentschieden gegen Illertissen war er zufrieden: "Wir waren mindestens gleichwertig. Vor allem hat in der Defensive die Ordnung gestimmt." Besonders wichtig sei gewesen, dass die SpVgg nach zwei verwandelten Foulelfmetern der Gegner nicht aufgab und den Ausgleich schaffte. "Das war sehr gut für die Moral. Die Mannschaft weiß, dass sie die Qualität hat. Darauf wollen wir aufbauen."
Mit 20 Punkten befindet sich die SpVgg Bayreuth derzeit auf einem Abstiegsrelegationsplatz, punktgleich unter dem Fünfzehnten SV Seligenporten. Der ist schwer einzuschätzen: Bis auf das Spiel gegen Bayreuth hatte Seligenporten keinen guten Start, überraschte aber immer wieder und ist seit sieben Spielen unbesiegt.
Das ist auch Stadler nicht verborgen geblieben: "Das wird kein Selbstläufer, das muss jedem klar sein. Seligenporten hatte zum Saisonstart etwas Probleme, hat sich aber gefangen und zuletzt richtig gut gepunktet. Sie haben einige gute Einzelspieler und kommen mit viel Selbstvertrauen."

SpVgg Bayreuth:
Skowronek - Dengler, Held, Golla, Weber, Schmitt, Weimar, Wolf, K. Böhnlein, Ulbricht, Knezevic, Fuhrmann, Hobsch, Bruno, Veigl, Michaelis, Beszczynski, Regner.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren