Kulmbach
Fußball

Spitzenreiter TSV 08 steht unter Druck

TSV 08 Kulmbach führt die Tabelle an, wurde aber zuletzt von Verfolger Neuenmarkt geschlagen. Nun müssen sie sich beim Dritten Ludwigschorgast behaupten.
Artikel einbetten
Sebastian Schmidt (rechts, SG Oberland) greift Lorenz Schneider (TSV 08 Kulmbach) an. Die Kulmbacher haben zuletzt gegen ihren Verfolger Neuenmarkt verloren und sind nun unter Druck.  Foto: Monika Limmer/Archiv
Sebastian Schmidt (rechts, SG Oberland) greift Lorenz Schneider (TSV 08 Kulmbach) an. Die Kulmbacher haben zuletzt gegen ihren Verfolger Neuenmarkt verloren und sind nun unter Druck. Foto: Monika Limmer/Archiv
Grandentreffen in der Fußball-Kreisklasse 4: Die führenden vier Mannschaften spielen am Wochenende unter sich. Tabellenführer TSV 08 Kulmbach steht dabei besonders unter Druck: Nach zwei sieglosen Partien am Stück stehen die 08er zwar noch mit zwei Punkten Vorsprung vor Platz 2 und 3 an der Spitze, haben aber bereits zwei Spiele mehr als Verfolger FC Neuenmarkt und eines mehr als der drittplatzierte FC Ludwigschorgast absolviert.

Am Sonntag (14 Uhr) müssen die Katzbachtaler beim heimstarken Aufsteiger Ludwigschorgast antreten. Für den zweitplatzierten FC Neuenmarkt, der die 08er vergangene Woche mit 2:0 geschlagen hat, wird es auch nicht leichter: Der FC empfängt zeitgleich die nur einen Punkt schlechter dastehende SG Oberland. Allerdings hat Neuenmarkt in der Vorrunde noch keine Heimpartie verloren.


TDC will Anschluss nicht verlieren

Wenn der TDC Lindau (5. Platz/28 Punkte) nicht bald Punkte sammelt, wird er den Anschluss an die oberen Vier verlieren. Die Mannschaft hat am Sonntag (ebenfalls 14 Uhr) die Gelegenheit, mit einem Sieg über die SG Rugendorf/Losau (13. / 11 P.) aufzuholen. Die SG ist hat zuletzt drei Niederlagen am Stück kassierte. Der TSV Harsdorf wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg, holte zuletzt aber immerhin zwei Mal einen Zähler. Gegen den TSC Mainleus (7./24 P) wollen die Harsdorfer am Sonntag (14 Uhr) dreifach punkten. Das wird aber keine leichte Aufgabe, dennd er TSC kommt mit dem Aufwind von zuletzt zwei Siegen in Folge nach Harsdorf.

Auf einen Erfolg hofft auch der im Abstiegskampf befindliche SSV Peesten (15./8 P.), der beim schwächelnden TSV 1902 Thurnau (9./19 P.) antritt. Sechs der letzten sieben Spiele hat die Mannschaft verloren.
Während die Thurnauer in der Tabelle nach unten rutschten, arbeitete sich der ASV Marktschorgast (11./18 P.) nach oben. Vier der letzten sechs Spiele hat die Mannschaft gewonnen. Im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des TSV Neudrossenfeld (8./23 P.) wollen sie ihren Ausrutscher in der Vorwoche vergessen machen. Die Neudrossenfelder feierten zuletzt allerdings einen überraschenden 6:1-Erfolg gegen ihren Tabellnnachbarn TSV Thurnau.
Der SV Motschenbach (6./26
P,) empfängt am Sonntag (14 Uhr) Tabellenschlusslicht TSV Trebgast. Nach dem hart erkämpften Remis gegen Kasendorf II (12./17 P.) wollen die Kellerkinder nun einen Dreier einfahren. Die zweiten Mannschaften des SSV Kasendorf und des VfR Katschenreuth (10./19 P.) treffen sich am Samstag um 14 Uhr zum Derby in Kasendorf. Für beide wäre ein Sieg hilfreich, um sich von den Abstiegsrelegationsplätzen abzusetzen.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren