Kulmbach
Handball

SG Kasendorf/Kulmbach enttäuscht über Punkteteilung

Die Handballer der SG Kasendorf/Kulmbach erzielten gegen Tabellenschlusslicht TS Lichtenfels II nur ein Unentschieden.
Artikel einbetten
SG-Spieler Burkhardt Fladt zeichnete sich in der ersten Halbzeit gegen TS Lichtenfels II durch hohe Treffsicherheit aus und machte sechs Tore. Insgesamt machte die Mannschaft aber zu viele Fehler.  Foto: M. Limmer
SG-Spieler Burkhardt Fladt zeichnete sich in der ersten Halbzeit gegen TS Lichtenfels II durch hohe Treffsicherheit aus und machte sechs Tore. Insgesamt machte die Mannschaft aber zu viele Fehler. Foto: M. Limmer
Mit gesenkten Köpfen gingen die Handballer der SG SSV Kasendorf/ATS Kulmbach in der Bezirksklassen-Partie gegen die zweite Mannschaft des TS Lichtenfels vom Feld. Obwohl das Spiel 23:23-Unentschieden endete, war die Mannschaft enttäuscht, dass gegen das Tabellenschlusslicht nicht mehr drin gewesen ist. Das lag vor allem an zu vielen Abwehrfehlern seitens der Heimmannschaft. Mit 4:6-Punkten steht die SG auf dem vierten Tabellenplatz.


Bezirksklasse Mitte, Männer

SG Kasendorf/Kulmbach -
TS Lichtenfels II 23:23 (12:13)

In einem zerfahrenen Spiel setzte sich die SG nie entscheidend ab. Die Lichtenfelser schafften es stets, den herausgespielten Vorsprung der Heimmannschaft aufzuholen.

Burkhardt Fladt hatte in der ersten Halbzeit eine hohe Treffsicherheit und warf sechs Tore für die SG, die jedoch wegen zu vieler Abspielfehler nicht für einen sicheren Vorsprung reichten. Die Abwehr agierte zu statisch und die Mannschaft schaltete zu langsam auf die Defensive um, so dass die Gäste durch Tempogegenstöße häufig zum Torerfolg kamen. Lichtenfels ging sogar mit einer 13:12-Führung in die Halbzeit.

Eine Standpauke von Spielertrainer Dirk Menden rüttelte die Heimmannschaft kurzzeitig wach. TS-Torjäger Rießner wurde von Michael Hohenberger in Schach gehalten und war daraufhin deutlich weniger gefährlich.

Christoph Hammer brachte nach gut herausgespielten Pässen an den Kreis die SG mit zwei Toren in Führung. Doch wieder patzte die Abwehr und die Gäste schlossen auf.

Auch ein Torwartwechsel (Holger Hermsdörfer für Johannes Hohenberger) brachte nicht die erhoffte Wende. Unkontrollierte, schwache Würfe und eine unbewegliche Abwehr der SG machten es den Gästen leicht, erneut die Führung zu übernehmen. Fünf Minuten vor Schluss erzielte SG-Spielertrainer Menden zwei Tore, einen Siebenmeter und ein gezieltes Rückraumtor in Folge und stellte damit den Ausgleich wieder her. Eine Minute vor dem Ende der Partie lagen die Lichtenfelser durch einen Treffer von Geuer mit 23:22 vorne, doch Michael Hohenberger schaffte gerade noch den Ausgleichstreffer.

Die SG zeigte eine überraschend schlechte Leistung, kein Spieler zeigte die gewohnte Form. Ob die Mannschaft aus ihren Fehlern gelernt hat, kann sie am Sonntag beim Spiel gegen Tabellenführer Ebersdorf beweisen.

SG Kasendorf/Kulmbach: J. Hohenberger, Ho. Hermsdörfer - D. Menden (7 Punkte), H. Strobel, He. Hermsdörfer, M. Baran (1), L. Eckert, F. Gräf (1), J. Kesselbaur, B. Fladt (7), C. Hammer (3), M. Hohenberger (5), N. Ruckdeschel, L. Lauterbach mb
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren