Kulmbach
Fußball

Ralf Carl steht schweres Trainer-Debüt mit Kreisliga-Team des VfB Kulmbach bevor

Nachdem Klaus Eichhorn beim VfB Kulmbach als Trainer hinwarf, übernimmt Reserve-Coach Ralf Carl. Am Samstag steht er vor einer harten Aufgabe.
Artikel einbetten
Der Trainer der VfB-Reserve, Ralf Carl, hat nun auch das Training der ersten Mannschaft übernommen, nachdem Klaus Eichhorn in der Vorwoche abgedankt hat. Seine erste Prüfung wird eine schwere: Der VfB Kulmbach muss gegen den zweitplatzierten TSV Bad Berneck ran.  Foto: anpfiff.info
Der Trainer der VfB-Reserve, Ralf Carl, hat nun auch das Training der ersten Mannschaft übernommen, nachdem Klaus Eichhorn in der Vorwoche abgedankt hat. Seine erste Prüfung wird eine schwere: Der VfB Kulmbach muss gegen den zweitplatzierten TSV Bad Berneck ran. Foto: anpfiff.info
Zwei Fußball-Mannschaften aus dem Landkreis Kulmbach befinden sich derzeit auf den Abstiegsrelegationsplätzen in der Kreisliga, der TSV Stadtsteinach ist mit dem vorletzten Platz noch tiefer im Keller. Alle drei unterlagen in der Vorwoche, alle drei wollen Wiedergutmachung leisten. Die einfachste Aufgabe hat dabei der FC Kupferberg (14. Platz), der beim Schlusslicht SG Gesees/Mistelbach 2 antritt. Deutlich schwieriger wird es für den VfB Kulmbach (13.), der den Zweiten TSV Bad Berneck empfängt. Der TSV Stadtsteinach gastiert beim Tabellensiebten SC Hummeltal.


Kreisliga Bayreuth/Kulmbach

VfB Kulmbach -
TSV Bad Berneck

Nach sechs Spielen ohne Sieg zog VfB-Trainer Klaus Eichhorn die Konsequenzen und stellte seinen Trainerposten zur Verfügung. Vor dem Spiel gegen das Spitzenteam TSV Bad Berneck am Samstag um 14 Uhr hat Reserve-Coach Ralf Carl das Training übernommen.
"Ich traue mir das auf jeden Fall zu und will die gute Arbeit von Klaus fortsetzen, aber auch gezielt dort ansetzen, wo es zuletzt gehapert hat", sagt Carl. "Es gab Spiele, da dachte man, wir steigen sofort wieder auf. Dann wieder den krassen Gegensatz und schon war die Stimmung wieder am Boden."
Um gegen den Tabellenzweiten zu bestehen, müsse der VfB zwar sein ganzes Potenzial abrufen, aber "Das ist absolut da", zeigt sich der neue Trainer optimistisch.
VfB Kulmbach: Dresel, Hain - Braunersreuther, Wachter, Böhmer, Kodisch, Höfner, Reuther, Teufel, Tasca, Ittner, Maier, Potzel, Sesselmann, Kratzel, Berce, Karli, Heller.

SC Hummeltal -
TSV Stadtsteinach

"Für uns wird das ein Sechspunkte-Spiel", sagt Dominik Kozany, sportlicher Leiter des TSV Stadtsteinach. Eine mutige Aussage angesichts von elf Punkten Vorsprung, die die Kicker aus dem Hummelgau in der Tabelle haben. Doch die "Stanicher" wollen endlich raus aus dem Keller. Und deshalb gelte: "Verlieren ist für uns verboten." Mit einem Sieg könnte sich der TSV am VfB Kulmbach und am FC Kupferberg vorbei auf den Relegationsplatz kämpfen. Dafür müssen die Stadtsteinacher allerdings an einigen Punkten arbeiten. Gegen Nemmersdorf ließ einmal mehr die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Einer, der da fehlt, ist Philipp
Lindthaler. Im Vorjahr noch in Stadtsteinach aktiv, jagt er nun für die Hummeltaler nach Toren. Bis zur vergangenen Woche allerdings mit überschaubarem Erfolg: Gegen den Sportring traf er erstmals in dieser Saison.
SG Gesses/ Mistelbach II -
FC Kupferberg

Eine Pflichtaufgabe wartet in Gesses auf den FC Kupferberg. Beim punktlosen Schlusslicht bekommt die Mannschaft um Trainer Alexander Weber die Chance, sich aus dem Keller zu befreien.
Weber warnt aber davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Schon im Hinspiel tat sich Kupferberg schwer, ehe David Benda mit einem späten Treffer die Anspannung löste und damit den verdienten 2:0-Sieg einleitete.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren