Kulmbach
Fussball

Oberländer finden zu ihrer Form

Die SG Oberland steigert sich deutlich und bezwingt den FC Neuenmarkt mit 2:1.
Artikel einbetten
Der Marktleugaster Patrick Burger (l.) kann den Pass des Neuenmarkters Andreas Fischer nicht unterbinden.  Foto: Monika Limmer
Der Marktleugaster Patrick Burger (l.) kann den Pass des Neuenmarkters Andreas Fischer nicht unterbinden. Foto: Monika Limmer
In der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach feierte die SG Oberland einen 2:1-Erfolg gegen den FC Neuenmarkt. Der TSV Neudrossenfeld III zeigte eine mäßige Leistung, gewann aber knapp gegen den ASV Marktschorgast. Das Derby der Bezirksliga-Reserven entschied der SSV Kasendorf II gegen den VfR Katschenreuth II für sich. Mainleus und Harsdorf trennten sich 2:2. Der FC Ludwigschorgast feierte einen Auswärtssieg beim TSV 08 Kulmbach, ebenso wie der TDC Lindau bei der SG Rugendorf/Losau. Der TSV Trebgast kassierte eine 1:4-Heimschlappe gegen Motschenbach.


Kreisklasse 4 Kulmbach

SG Oberland -
FC Neuenmarkt 2:1 (1:1)

Die zahlreichen Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche und von beiden Seiten mit großem Einsatz geführte Partie auf gutem Kreisklassen-Niveau. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber ein deutliches Chancenplus, doch der Aufsteiger ging durch Kunz nach einem Konter überraschend in Führung. Wenig später war den Einheimischen das Glück hold, als Patrick Weiß nach einem Patzer von Gästekeeper Greim zum verdienten Ausgleich abstaubte.
Nach Wiederanpfiff war zunächst die SG am Drücker, doch dann übernahmen die Gäste mehr und mehr die Kontrolle. Im Verwerten ihrer hochkarätigen Chancen versagten aber Witzgall, Kunz und Täffner jeweils kläglich.
Die beste Chance, das Spiel zu drehen, vergab C. Biener, als die SGler auf den Abseitspfiff des Unparteiischen hofften und regungslos zusahen, wie Keeper Spitzl zwei Mal reaktionsschnell gegen den aufgerückten Abwehrspieler rettete. Roland Groß brachte die SG nach Ballgewinn von Sebastian Schmidt in Führung. In der hektischen Schlussphase, in der die Gäste alles riskierten, stand SR Barnet mehrmals in der Kritik. Am Ende brachte die SG den knappen Vorsprung sicher über die Zeit.
Schiedsrichter: Michael Barnert (Bayreuth). - Zuschauer: 110. - Tore: 0:1 Kunz (21.), 1:1 P. Weiß (28.); 2:1 Groß (75.)

TSV Neudrossenfeld III -
ASV Marktschorgast 1:0 (0:0)
Einen verdienten Heimsieg feierte die Kreisklassenvertretung des TSV Neudrossenfeld am zweiten Spieltag. Die Leistung der Hausherren war zwar vor allem nach der Pause überschaubar, reichte aber dennoch, um den Aufsteiger aus Marktschorgast zu besiegen. Den Gästen fehlte über die gesamte Spielzeit vor allem in der Offensive die Durchschlagskraft. Vor der Pause gehörte das Spiel ganz klar den Neudrossenfeldern. Die Gäste hatten in den ersten 45 Minten nur einen Torschuss zu verzeichnen - und dieser war leichte Beute für TSV-Schlussmann Reuther. Die Mannen von Spielertrainer Martin Dörfler hingegen hatten durch Ross, Stöcker und Wirth eine Vielzahl von Möglichkeiten, nutzten diese aber nicht.
Das sollte sich direkt nach Wiederanpfiff ändern: Einen Schuss von Marc Stöcker konnte der ansonsten sichere ASV-Torhüter Baumann nur nach vorne abwehren, so dass Marcel Peltrie keine Mühe hatte, per Kopf abzustauben.
Nach diesem Führungstreffer zogen sich die Hausherren aber unerklärlicherweise zurück und überließen den Gästen das Spiel. Allerdings wussten die Oberländer zunächst nichts mit dem Ballbesitz anzufangen und schwächten sich nach gut einer Stunde selbst: Dames sah nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.
Aber auch gegen Zehn Mann fanden die TSVler kein Mittel, um zu Torchancen zu kommen. Erst in der Nachspielzeit, als der ASV alles nach vorne warf, ergaben sich Konterchancen. Doch weder Knoll noch Peltrie noch Kohler konnten eine dieser nutzen. So blieb es beim knappen 1:0-Erfolg.
Schiedsrichter: Mika Bauerfeind (FC Kronach). - Zuschauer: 50. - Tor: 1:0 Peltrie (47.). - Gelb-Rote Karte: -/Dames (68. Unsportlichkeit)

VfR Katschenreuth II -
SSV Kasendorf II 0:1 (0:1)

Die Gäste entführten glücklich die Punkte nach einem Derby, das sehr fair geführt wurde und in dem die Abwehr- und Mittelfeldreihen dominierten. Es gab nur wenige Torchancen, etwas mehr aufseiten des Gastgebers. Aber dem sehr agilen Leppert klebte das Schusspech an den Stiefeln. Er scheiterte mit einem Schlenzer (18.) und einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern knapp. Zweimal rettete Gästetorwart Wagner in höchster Not. Auch Scheibes 18-Meter-Volley war zu unplatziert.
Das Tor des Tages erzielte Krüger aus dem Gewühl, sechs Meter vor dem Tor nach einem Eckball. Luft hatte in einer Eins-gegen-eins-Situation zuvor eine Chance, scheiterte aber am guten VfR-Keeper Neidhardt. Der Schiedsrichter leitete gut.
Schiedsrichter: Fleischmann (Stockheim). - Zuschauer: 120. - Tor: 0:1 A. Krüger (25.)

TSC Mainleus -
TSV Harsdorf 2:2 (0:2)

TSC-Trainer Ohnemüller hatte im Vergleich zum Auftaktspiel mit den beiden Schefels und Brumm drei weitere Ausfälle zu verkraften. Dafür begannen Assenheimer und Habeeb in der Viererkette sowie Bergmann auf der Sechs. Die neu formierte Mannschaft hatte zunächst mehr vom Spiel und durch Schulz auch den ersten Treffer zu verbuchen, doch SR Scheumann pfiff das Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurück.
Im Anschluss leistete sich der TSC immer wieder leichte Ballverluste und lud die Gäste zu Kontern ein. Einer davon führte zum 0:1 durch Schreiber - sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde unhaltbar für Torhüter Stark abgefälscht.Ohnemüller stellte sein Team um und leitete damit die stärkste Phase der Mainleuser in Halbzeit 1 ein. Markus Schulz (Pfosten), Habeeb und Geter vergaben große Möglichkeiten. Das Tor schossen hingegen die Harsdorfer: Nach einem Lattenabpraller schaltete Bilogrevic am schnellsten und schob zur 2:0-Pausenführung ein.
Die Halbzeitansprache von Ohnemüller zeigte offensichtlich Wirkung, denn die Gastgeber spielten jetzt Harsdorf an die Wand. Pfarrer traf per Flachschuss vom Elfmeterpunkt zum Anschlusstreffer. In der 60. Minute der Ausgleich: Markus Schulz zog vom linken Strafraumeck ab, und sein ebenfalls abgefälschter Ball senkte sich über Masel ins Netz. Zum Abschluss hatte Geter schließlich noch eine gute Chance, doch er jagte das Leder zwei Meter über den rechten Winkel. Die letzten 20 Minuten verliefen relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten jeweils noch eine Großchance zum Siegtreffer, doch der "Lucky Punch" wollte nicht gelingen. So blieb es beim 2:2-Unentschieden, mit dem vor allem die Gäste gut leben konnten.
Schiedsrichter: Maximilian Scheumann. - Zuschauer: 60. - Tore: 0:1 Schreiber (27.), 0:2 Bilogrevic (45.), 1:2 Pfarrer (47.), 2:2 Schulz (60.)
TSV 08 Kulmbach -
FC Ludwigschorgast 1:2 (0:1)

Auf dem schwer bespielbaren Hartplatz hatten beide Mannschaften ihre Mühe. Dabei hatten die auf Konter lauernden Gäste in der ersten Halbzeit Vorteile. Während die Hausherren zwar mehr Spielanteile besaßen,
kamen die Gäste zu klareren Torchancen. Eine davon nutzte Krämer in der 13. Minute zum sehenswerten 0:1.
Nach der Pause erhöhten die Kulmbacher das Tempo. Trotz klarer Überlegenheit waren Tormöglichkeiten jedoch weiterhin Mangelware. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Weiß aus kurzer Entfernung zum Ausgleich einnetzte. Als jeder schon mit einem Unentschieden gerechnet hatte, erzielte Gästespieler Braunersreuther aus 35 Metern mit einer Bogenlampe den verdienten Siegtreffer (88.).
Schiedsrichter: Fritzsch (Weischlitz). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 Krämer (13.), 1:1 Weiß (80.), 1:2 Braunersreuther (88.)

SG Rugendorf/Losau -
TDC Lindau 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Tim Siegler. - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 S. Kauper (19.), 0:2 O. Wagner (71.), 0:3 D. Geiger (90.)

TSV Trebgast -
SV Motschenbach 1:4 (1:1)

Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 M. Stöcker (17./FE), 1:1 N. Gierlich (41.), 1:2 C. Haas (53.), 1:3 C. Witzgall (70.), 1:4. N. Gierlich (89.). - Gelb-Rot: -/M. Wollner (83.)
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren