Neudrossenfeld
Fussball

Neudrossenfeld startet gegen Buch

Der TSV steht vor einem hammerharten Auftaktprogramm in der Landesliga Nordost. Trainer Werner Thomas hat sein Team gut eingestellt.
Artikel einbetten
Stefan Kolb (l.) ist in der ersten Partie der neuen Landesliga-Saion gegen den TSV Buch mit dabei.  Foto: Alexander Muck
Stefan Kolb (l.) ist in der ersten Partie der neuen Landesliga-Saion gegen den TSV Buch mit dabei. Foto: Alexander Muck
+1 Bild
Für den TSV Neudrossenfeld beginnt die neue Saison in der Fußball-Landesliga Nordost am morgigen Sonntag, 15 Uhr, mit dem Gastspiel beim Nürnberger Stadtclub TSV Buch, der in der vergangenen Saison lange Zeit vorne mitgespielt hat, sich aber mit Platz 4 zufrieden geben musste. Unter der Woche bekommen es die "Grün-Weißen" auf heimischem Terrain mit dem SC Quelle Fürth zu tun - einer weiteren Spitzenmannschaft.


Landesliga Nordost

TSV Buch -
TSV Neudrossenfeld

Vielleicht ist das harte Auftaktprogramm für die Truppe von TSV-Coach Werner Thomas aber gerade die richtige Herausforderung: "Diese beiden Mannschaften zählen für mich zusammen mit dem ATSV Erlangen und dem Bayernliga-Absteiger SC Feucht zu den Topfavoriten, die auch in die Bayernliga wollen und das Potenzial auf die Meisterschaft haben. Es ist natürlich gleich zu Beginn ein gewisser Anreiz für meine junge Mannschaft, sich mit Topmannschaften messen zu können. Ich habe aber auch gesagt, dass mit einem Sieg oder einer Niederlage noch keine Vorentscheidung getroffen ist. Es ist nur das erste Saisonspiel"


Eine robuste Truppe

Der TSV Buch verfügt nach der Einschätzung des TSV-Trainers über eine robuste Mannschaft, die körperlich spielt - und da wäre es wichtig, gerade im vorderen Bereich Spieler zu haben, die im Zweikampfverhalten dagegenhalten. Louis Engelbrecht ist so ein Spieler, aber er muss gleich im ersten Saisonspiel aus privaten Gründen passen. Am stärksten wird der TSV wohl seinen Goalgetter der letzten Saison, Sebastian Lattermann, vermissen, der es auf immerhin 26 Tore brachte. Ihn zog es nach seinem Studium an der Uni in Bayreuth in den Großraum München, wo er sich dem FC Deisenhofen angeschlossen hat, der von Peter Schmidt gecoacht wird. Beide sind mit dem TSV Neudrossenfeld in die Bayernliga aufgestiegen.
Neben Engelbrecht werden morgen auch Dorian Carl (Muskelbündelriss) und Luca Piga, der immer noch wegen seines Fußbruches in der Winterpause Probleme hat, verhindert sein. Und hinter dem Einsatz von Hannes Sahr (Außenband) steht noch ein Fragezeichen. Was den Weggang von Sebastian Lattermann angeht, versucht Thomas die Aufgaben im Sturm auf mehreren Schultern zu verteilen: "26 Tore sind natürlich nicht ohne, aber die Jungs haben in der Vorbereitung gezeigt, dass wir hier Alternativen haben. Morgen zählt, was die Mannschaft auf den Platz bringt. Ich bin optimistisch, denn wir haben Leute dazubekommen, die sowohl sportlich wie menschlich zu uns passen und uns auch weiterbringen."


Hoffnungsvolles Talent

Von den Neuen wird morgen mit großer Wahrscheinlichkeit eines der hoffnungsvollsten Talente der Region auflaufen: Der 20-jährige Levin Pauli, der sich beim TSV gut eingefunden hat. Thomas lässt sich aber nicht in die Karten schauen und verrät nur so viel: "Er ist natürlich mit im Kader und bei zwei, drei Spielern werde ich noch das Abschlusstraining abwarten, ansonsten steht die Mannschaft. Wir fahren auf jeden Fall nicht chancenlos nach Nürnberg und alles, was wir mitnehmen können, nehmen wir mit."
TSV Neudrossenfeld: Bargenda, Ehlert, Engelhardt, Gareis, Greef, Grüner, Günther, Haack, Hacker, Hamacher Hilla, Kolb, Möckel, Pauli, Pötzinger, Reuther, Sahr (?), Taubenreuther
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren