Neudrossenfeld
Volleyball

N.H. Young Volleys: Fokussiert zum Sieg

Mit einem Heimerfolg gegen den FSV Marktoffingen wollen sich die N.H. Young Volleys Luft zu den unteren Rängen verschaffen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Volleys um Spielführerin Sophia Höreth müssen volle Konzentration zeigen, um gegen den angriffsstarken FSV Marktoffingen zu bestehen.  Foto: Alexander Muck/Archiv
Die Volleys um Spielführerin Sophia Höreth müssen volle Konzentration zeigen, um gegen den angriffsstarken FSV Marktoffingen zu bestehen. Foto: Alexander Muck/Archiv
Die Volleyballerinnen des FSV Marktoffingen stehen in der Regionalliga auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Das macht den kommenden Gegner der N.H. Young Volleys (Samstag, 10. Februar, 17 Uhr, Dreifachturnhalle Neudrossenfeld) umso gefährlicher.


Regionalliga

N.H. Young Volleys -
FSV Marktoffingen

Die Gäste aus dem Nördlinger Ries müssen noch bei den drei Top-Teams aus Sonthofen, Obergünzburg und Mauerstetten ran, deshalb wollen sie bei den Volleyballerinnen aus Neudrossenfeld und Hollfeld unbedingt punkten, um die Klasse zu halten. Mit sechs Siegen und acht Niederlagen steht der FSV derzeit auf Rang 8.

Mit 23 Punkten haben die fünftplatzierten Volleys nur fünf Zähler mehr auf dem Konto und wollen ihrerseits einen Heimsieg einfahren. "Das würde uns etwas Luft zu den hinteren Plätzen verschaffen", sagt Vorsitzender Carsten Böhm. "Ich bin mir sicher, die Mädels sind richtig heiß auf dieses Spiel, setzte es doch in der Vorrunde eine überraschende 0:3-Niederlage im Ries. Das möchten die Spielerinnen sicher korrigieren und anschließend mit guter Laune auf den Faschingsball gehen."


Trainer warnt vor Aufschlägen

Volleys-Trainer Marc d'Andrea warnt seine Spielerinnen davor, den FSV zu unterschätzen: "Marktoffingen ist ein sehr kampfstarkes Team mit gefährlichen Aufschlägen. " Im Training habe sich das oberfränkische Team gezielt auf den Druck vorbereitet. "Unsere eigenen Stärken lassen wir dabei selbstverständlich nicht außer Acht. Wir müssen sehr fokussiert auftreten und mit einer durchgängig konzentrierten Leistung aufwarten", sagt d'Andrea. Die Voraussetzungen dafür seien gegeben: "Die Mädels haben unter der Woche sehr gut gearbeitet und wir haben keine Ausfälle", bescheinigt der Trainer.

N. H. Young Volleys: Anna-Lena Bauer, Kristina Böhm, Isabel Braun, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna und Lisa Meisel, Nicki Naumann, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Elke Wolf. cb
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren