Neudrossenfeld
Volleyball

N.H. Young Volleys feiern Befreiungsschlag

N.H. Young Volleys gewinnen nach starker Leistung mit 3:1 beim Regionalligakonkurrenten TV Erlangen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Angefeuert von vielen Zuschauern besiegen die N.H. Young Volleys den TV Erlangen mit 3:1. Meike Schirmer war vor allem mit ihren starken Aufschlägen eine der Sieggarantinnen.  Foto: Monika Limmer
Angefeuert von vielen Zuschauern besiegen die N.H. Young Volleys den TV Erlangen mit 3:1. Meike Schirmer war vor allem mit ihren starken Aufschlägen eine der Sieggarantinnen. Foto: Monika Limmer
Die N.H. Young Volleys haben ihren Abwärtstrend in der Regionalliga Südost der Frauen gestoppt. Beim TV Erlangen gelang der Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld ein 3:1 (25:27, 25:11, 25:19, 25:17)-Auswärtserfolg. Der Sieg war gleichbedeutend mit dem Sprung auf den vierten Tabellenplatz.


Regionalliga Südost, Frauen

TV Erlangen - N.H.Young Volleys 1:3

Einen großen Anteil am Befreiungsschlag der Young Volleys nach längerer Durststrecke - sie hatten drei der vergangenen vier Spiele verloren und in dieser Phase nur drei Punkte geholt - hatten die zahlreich mitgereisten und lautstarken Fans. Sie erzeugten für ihr Team in Erlangen eine Heimspielatmosphäre. "Die Halle hat eine Top-Akustik. Unsere Fans waren so gesangsstark und gut drauf, dass meine Spielerinnen mich während der ersten Bälle nicht hören konnten", sagte Volleys-Trainer Marc d'Andrea. "Unsere Fans waren der siebte Spieler. Das wissen wir zu schätzen."

Dennoch starteten die Gäste holprig in den ersten Satz und lagen bereits mit 9:16 zurück. Doch es gelang eine starke Aufholjagd: Die Young Volleys ließen kaum noch Punkte der Gegnerinnen zu und verwandelten den Rückstand in eine 24:21-Führung. Doch es gab eine erneute Wende in diesem Durchgang. Die Gäste vergaben ihre Satzbälle. Das nutzte Erlangen, um sich den Satz mit 27:25 zu sichern. "Erlangen hat im ersten Satz überragend gespielt", sagte d' Andrea. "Jeder Block wurde mit brillanter Souveränität gesichert. Die Aufschläge konnten wir erst im zweiten Satz kontrollieren. Laura Grell auf Außen haben wir im Angriff nicht so in den Griff bekommen, wie wir es trainiert hatten."


Schirmers tolle Aufschlagserie

Zu Beginn des zweiten Abschnitts agierten die Teams auf Augenhöhe. Beim Zwischenstand von 7:13 legte Meike Schirmer eine Aufschlagserie hin, die erst beim 7:23 endete. Marc d'Andrea gönnte seiner Zuspielerin eine Pause und wechselte Elke Wolf ein. Der Satz ging mit 25:11 an die N.H. Young Volleys.


Kleiner Durchhänger der Volleys

Nach dem deutlichen Gewinn des zweiten Satzes begann der dritte Durchgang mit einem kleinen Durchhänger der Gäste. Wegen der guten Aufschläge der Erlangenerinnen war es den Young Volleys nicht möglich, ein variables Angriffsspiel aufzubauen. Nach einer Auszeit fing sich die Spielgemeinschaft, agierte druckvoller und gewann den dritten Satz auch dank mehrerer Aufschlagserien mit 25:19.

Im vierten Durchgang konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch den Neudrossenfelderinnen gelang es besser, dem Gegner das eigene Spiel aufzudrücken. Mit einer konzentrierten Leistung sicherten die Gäste durch das 25:17 den Gesamterfolg.

"Wir haben endlich wieder als das Team agiert, das wir sind und das wir aus dem Training kennen", war Volleys-Spielführerin Sophia Höreth zufrieden. "Jeder hat die Fehler des anderen ausgeglichen. Das war schon echt ein geiles Spiel." Ihre Teamkolleginnen auf den Mittelpositionen hätten es der Abwehr leicht gemacht. Zudem habe sich die Annahme von den starken Aufschlägerinnen nicht verunsichern lassen.

Auch d'Andrea fand lobende Worte: "Wir haben in unseren starken Elementen Aufschlag und Block endlich wieder Erfolge feiern können. Zudem ist das Spiel Balsam für unsere Seele. Nicht, weil wir gewonnen haben, sondern weil wir Vertrauen in uns und unsere Mitspielerinnen gewinnen konnten und uns als Team kämpferisch gezeigt haben."

Die N.H.Young Volleys haben nun zwei Wochen Zeit, sich auf das letzte Hinrundenspiel vorzubereiten. Am 16. Dezember treten sie beim Spitzenreiter TSV Sonthofen II an.

N.H. Young Volleys: Böhm, Gnade, Höreth, Lauterbach, Mayer, J. Meisel, L. Meisel, Schirmer, Steeger, Stöcker, Ullrich, Wolf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren