Bayreuth
Basketball

Medi Bayreuth löst Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger souverän

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat seine Pflichtaufgabe am 12. Spieltag gegen Aufsteiger Oettinger Rockets aus Gotha erfolgreich gelöst.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Bayreuther Andreas Seiferth (rechts) gehörte gegen die Oettinger Rockets zu den Aktivposten im Medi-Team.  Foto: Peter Mularczyk
Der Bayreuther Andreas Seiferth (rechts) gehörte gegen die Oettinger Rockets zu den Aktivposten im Medi-Team. Foto: Peter Mularczyk
Die Bayreuther feierten gegen den Tabellenvorletzten aus Thüringen mit 93:72 (50:39) ihren neunten Sieg im zwölften Spiel und gehen damit als Tabellendritter in die anstehenden Spitzenspiele beim Zweiten Ludwigsburg (16. Dezember) und gegen Tabellenführer FC Bayern München (22. Dezember).


Bundesliga

Medi Bayreuth - Oettinger Rockets 93:72

Im dritten Heimspiel binnen einer Woche nach den Siegen gegen Würzburg und AEK Athen starteten die Bayreuther konzentriert und setzten sich nicht zuletzt dank zweier Dreier von Gabe York und schön herausgespielter Punkte von Center Andreas Seiferth schnell auf 14:5 (5.) ab. Beim Stand von 22:15 (10.) ging es in die erste Viertelpause.

Medi-Trainer Raoul Korner war nicht nur mit dem Auftritt seiner Mannschaft im ersten Abschnitt zufrieden: "Ich bin froh, dass wir heute mit dem nötigen Fokus gespielt haben und immer wieder Zugriff auf die Partie bekommen haben."

Das galt auch für den Beginn des zweiten Viertels. Ein Dreier von Kapitän Bastian Doreth bescherte Medi Bayreuth die erste zweistellige Führung (27:17, 13. Minute). Doch die Gäste zeigten sich aus der Distanz ebenfalls treffsicher und hielten insbesondere durch Jung-Nationalspieler Andreas Obst und den serbischen Power Forward Sava Lesic dagegen. So verhinderten sie, dass sich die Hausherren weiter absetzen konnten. Beim Stand von 50:39 ging es in die Halbzeitpause.

Gerade 30 Sekunden waren nach dem Seitenwechsel gespielt, da hatte Raoul Korner nach zwei schnellen Körben der Gäste genug gesehen und bat zur Auszeit (50:43, 21.). Doch es war zunächst weiterhin Sand im Bayreuther Getriebe. Die Rockets verkürzten bis auf 50:47 (23.), bevor Andreas Seiferth die Flaute im Bayreuther Angriff beendete und zum 52:47 (23.) traf. Danach übernahm De´Mon Brooks bei Bayreuth in der Offensive das Kommando und steuerte zum 73:57-Zwischenstand vor dem letzten Viertel elf Zähler bei.

Der zweite Dreier von Doreth ließ die Führung Mitte des Schlussabschnitts bis auf 83:64 (35.) anwachsen, als dann Gabe York binnen weniger Sekunden zwei Dreier durch die Reuse jagte (88:67, 37.), war der Widerstand der Gäste gebrochen. Gästetrainer Ivan Pavic erkannte neidlos an: "Hier in Bayreuth wird unter Raoul Korner fast fehlerfreie Arbeit geleistet. Jeder weiß, was er zu tun hat. Der Bayreuther Sieg geht vollkommen in Ordnung."

Medi Bayreuth: Robinson, Cox (6 Punkte), Linhart (5/1 Dreier), Doreth (6/2), Seiferth (13), McCrea (3), Wachalski (7/1), Amaize (14/2), Brooks (17), York (20), Adler (2).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren