Beim 1. FC Nürnberg II unterlagen die Altstädter nach großem Kampf mit 2:3.


Regionalliga Bayern

1.FC Nürnberg II - SpVgg Bayreuth 2:3 (0:0)

Die personell arg gebeutelte SpVgg startete mit Laurin Michaelis, normalerweise Kapitän der Landesligamannschaft, in die Partie. Zudem stand Ex-Kapitän Tobias Ulbricht erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder in der Startelf.

Die Club-Truppe wirbelte in der ersten Halbzeit gewaltig, stellte die SpVgg-Hintermannschaft vor einige harte Nagelproben. Überragender Mann war der Altstädter Torwart Jonas Hempfling, der seine Elf immer wieder im Spiel hielt. Je länger die Partie dauerte, desto besser kamen die Gelb-Schwarzen ins Spiel - und gingen überraschend in Führung. Eine Hobsch-Hereingabe wurde unhaltbar abgefälscht.

Doch der Jubel der Altstädter verklang schnell. Nur drei Minuten später traf Wallner per Kopf zum 1:1, kurz darauf legte Rhein das 2:1 nach. Hercher erhöhte sogar auf 3:1. Die Bayreuther zeigten Moral: Ulbricht verkürzte postwendend.

Nach fünf Treffern in 13 Minuten war die Partie völlig offen. Die Wende gelang den Gästen aber nicht mehr, weshalb am Dienstag gegen den FC Memmingen ein Sieg her muss, will die SpVgg nicht den Blick nach oben nicht verlieren. red

SpVgg Bayreuth: Hempfling - Michaelis, Dengler, Schmitt - Wolf, Renger, Golla - Böhnlein - Hobsch (80. Bruno), Ulbricht, Knezevic.

Schiedsrichter: Stein (Homburg). - Zuschauer: 234.
Tore: 0:1 Hobsch (63.), 1:1 Wallner (66.), 2:1 Rhein (67.), 3:1 Hercher (75.), 3:2 Ulbricht (75.).