Neudrossenfeld
Vollyeball

Es wird eng für die Young Volleys

Beim FSV Marktoffing wartet eine enge Halle auf die Young Volleys. Im Gegensatz zu dieser ist das gegnerische Team aber durchaus auf Regionalliga-Niveau.
Artikel einbetten
Stellerin Meike Schirmer (Mitte) bereitet vor. Am Samstag müssen sich die N.H. Young Volleys beim FSV Marktoffing auf eine enge Halle und gegnerische Fans direkt am Spielfeldrand einstellen.  Foto: Alexander Muck
Stellerin Meike Schirmer (Mitte) bereitet vor. Am Samstag müssen sich die N.H. Young Volleys beim FSV Marktoffing auf eine enge Halle und gegnerische Fans direkt am Spielfeldrand einstellen. Foto: Alexander Muck
Die N. H. Young Volleys spielen am Samstag (15.30 Uhr) beim FSV Marktoffing. Auf die Volleyballerinnen aus Neudrossenfeld und Hollfeld wartet eine für Regionalliga-Verhältnisse besonders enge Halle beim viertplatzerten FSV. Trainer Marc D'Andrea will die Gegebenheiten zum Vorteil der Volleys nutzen, die derzeit punktgleich hinter dem TSV Obergünzburg auf Platz 2 der Tabelle stehen.


Regionalliga Bayern Süd-Ost

FSV Marktoffingen -
N.H. Young Volleys

Extrem schmal, sehr niedrig, wenig Platz hinter dem Feld und noch dazu gegnerische Fans, die direkt am Spielfeldrand sitzen: Das erwartet die Young Volleys am Samstag in Marktoffingen. "Im Gegensatz zur Mannschaft hat die Halle kein Regionalliga-Niveau", sagt Volleys-Vorsitzender Carsten Böhm. "Als wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal dort waren, sind wir überrascht gewesen, in so einer kleinen Kiste spielen zu müssen. Aber jammern hilft nichts: Die Rieser haben eine Ausnahmegenehmigung und alle anderen Mannschaften müssen dort auch antreten."
Trainer Marc d'Andrea sieht das Thema entspannter: "Wir freuen uns auf das Spiel. Die Atmosphäre ist eher familiär, das Publikum fair und die Stimmung in der kleinen Halle toll. Im vergangenen Jahr haben wir die schwierige Halle zu unserem Vorteil genutzt." Wichtig sei es laut Trainer, dass sich die Mannschaft auf sich und ihr Spiel konzentriere und nach zuletzt zwei schwächeren Spielen wieder in den eigenen Rhythmus finde.
Die Gastgeber haben die vergangenen drei Spiele in Folge gewonnen. Allerdings haben die Rieserinnen gegen Hahnbach (2:3) und Friedberg (0:3) verloren. Zwei Gegner, die die Young Volleys mit 3:2und 3:0 besiegt haben. Auch die Bilanz der vergangenen Saison (zwei Siege) spricht für die Oberfränkinnen. Das lässt Böhm aber nicht gelten: "Das ist nur auf dem Papier so, in dieser Saison kann jeder gegen jeden gewinnen." Entscheidend sei jeweils die Tagesform, "so wird es auch am Samstag sein. Beide Teams verfügen über ein starkes Service. Wer den besser durchbringt wird am Ende der Sieger sein." cb
N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna und Lisa Meisel, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich, Elke Wolf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren