Bayreuth
Eishockey

Defensive hält Bayreuth Tigers in knapper Führung

Der Eishockey-Zweitligist Bayreuth Tigers sicherte sich durch eine starke Defensive den 1:0-Sieg gegen die Lausitzer Füchse.
Artikel einbetten
Michael Bartosch (mitte, Bayreuth Tigers) setzt sich gegen zwei Kontrahenten durch.  Foto: Peter Mularczyk
Michael Bartosch (mitte, Bayreuth Tigers) setzt sich gegen zwei Kontrahenten durch. Foto: Peter Mularczyk
Der Eishockey-Zweitligist Bayreuth Tigers sicherte sich durch eine starke Defensive den 1:0-Sieg gegen die Lausitzer Füchse aus Weißwasser. Beiden Mannschaften fehlte es an Offensivkraft. Dafür zeigten vor allem bei den Bayreuthern die Abwehr und Torhüter Vosvrda eine starke, nahezu fehlerlose Leistung, die die knappe Führung der Heimmannschaft über die Zeit rettete.


DEL 2

Bayreuth Tigers -
Lausitzer Füchse 1:0

Lange passierte nicht viel. Die besseren Chancen hatten im ersten Drittel die Gäste, doch zu Treffern reichte es genauso wenig wie bei der Heimmannschaft. Die Abwehrreihen und Torhüter beider Mannschaften standen sicher.
Ins zweite Drittel starteten die Bayreuther deutlich offensiver, was schließlich auch belohnt wurde: Einen Fernschuss von Potac konnte Torwart Franzreb nicht festhalten und Geigenmüller staubte zur Führung ab. Das Selbstvertrauen der Tigers stieg und die Kombinationen nach vorne liefen nun etwas besser. Gästetorhüter Franzreb verhinderte aber weitere Treffer der Heimmannschaft. Speziell die Reihe um den gut aufgelegten Ivan Kolozvary hatte einige Möglichkeiten.
Bei den wenigen Chancen der Gäste parierte Vosvrda sicher und so blieb es nach 40 Minuten beim knappen 1:0 für die Bayreuther. Im letzten Abschnitt kamen die Füchse wieder zu besseren Kombinationen, aber die Abwehr der Tigers reagierte läuferisch wie auch im Zweikampf stark, so dass die Lausitzer selten in den Strafraum kamen. Falls sie es doch einmal schafften, gelang es der Heimmannschaft, die Füchse außen in schlechten Schusspositionen zu halten. Den Rest erledigte der sichere Vosvrda. Zwar agierten die Tigers mehrfach in Unterzahl, doch auch das reichte den Gästen nicht für den Ausgleich. Das Penaltykilling um die Spieler Busch, Drews und Stas war dabei richtig stark und in den entscheidenden Szenen behielten die Hausherren so die Oberhand. Damit sicherten sich die Bayreuther Tigers drei wichtige, schwer erkämpfte Punkte. Das nächste Heimspiel haben die Tigers am Sonntag (29. Oktober) um 18.30 Uhr gegen den ESV Kaufbeuren. bis

Bayreuth Tigers:
Vosvrda, Hartung - Gerstung (2) Pavlu, Heider (2), Neher, Müller, Potac - Barta (2), S.Busch, Geigenmüller (2), Drews, Kolozvary (2), Bartosch, V.Busch, Linden, Stas (2).
Lausitzer Füchse: Franzreb, Kessler - Mücke, Hoffmann, Kania, Bär, Mund, Owens - Boiarchinov, Neuert, Stöber (2), Hessler, Just, Eriksson (2), Schmidt, Bodo, Götz, Warttig (+4).
Zuschauer: 1568. - Strafminuten: Bayreuth 8, Weißwasser 12. - Tore: 1:0 (21.) Geigenmüller (Bartosch, Potac)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren