Bayreuth
Fussball

Bayreuth siegt im Derby und springt auf Platz 2

Nach der Pleite gegen den SV Seligenporten gibt die SpVgg Bayreuth in der Fußball-Regionalliga die passende Antwort.
Artikel einbetten
Patrick Hobsch jubelt über seinen Treffer zum 2:1.  Foto: Mularczyk
Patrick Hobsch jubelt über seinen Treffer zum 2:1. Foto: Mularczyk
Gegen den FC Schweinfurt 05, einen der Titelfavoriten, feiern die Altstädter einen verdienten 3:1-Sieg und machten die peinliche Niederlage bei den bis dahin punktlosen "Klosterern" vergessen.


Regionalliga Bayern

SpVgg Bayreuth -
FC Schweinfurt 05 3:1 (1:0)

Die vor einer Woche im DFB-Pokal noch gegen den Zweitligisten SV Sandhausen erfolgreichen Unterfranken sahen sich einer höchst motivierten Bayreuther Truppe gegenüber, die anfangs vor allem über den letztjährigen Schweinfurter Johannes Golla und dessen linke Seite bärenstark agierten. Nicht von ungefähr legte Golla schließlich auch den Führungstreffer vor, indem er konzentriert nachsetzte und einen fast schon verloren geglaubten Ball punktgenau auf Kristian Böhnlein ablegte. Der Altstädter Kapitän, für Patrick Hobsch in die Sturmspitze gerückt, traf mühelos.
Es sollte sich eine Partie mit hoher Schlagzahl entwickeln: Langsam kamen die ambitioniert in die Saison gestarteten Schweinfurter besser ins Spiel, verzeichneten die ein oder andere gute Möglichkeit. Aber auch die Hausherren blieben gefährlich. Da die Defensivabteilung mit einer Dreierkette richtig gut stand, deutete kaum etwas auf den Ausgleich hin. Ein von Tobias Weber zu kurz geklärter Ball landete bei Joker Florian Pieper, der für die Unterfranken traf.
Die Antwort der Altstädter ließ nicht lange auf sich warten: Keine drei Minuten später fand Chris Wolf nach einem sehenswerten Pass von Böhnlein mit einer Flanke den eingewechselten Patrick Hobsch, der postwendend die Führung für die Gastgeber erzielte. Vor über 1700 Zuschauern war es der laufstarke Ivan Knezevic, der nach einer wieder über die rechte Seite vorgetragenen Angriff Daniele Brunos Flanke verwandelte. SpVgg-Marc Reinhardt war nach dem Sieg bester Laune: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Kompliment an die Mannschaft. Es hat alles gepasst. Wenn das der Fall ist, können wir auch gegen Schweinfurt gewinnen."
SpVgg: Hempfling - Dengler, Kolbeck, Weber, Renger, Held (56. Hobsch), Schmitt, Wolf, Golla, Böhnlein (87. Bruno), Knezevic (90. Ulbricht). - FCS: Eiban - Messingschlager (30. Weiß), Strohmaier, P. Wolf, Paul, Fery, Kracun, Willsch (72. Fritscher), Jelisic (67. Pieper), Krautschneider, Jabiri. - Schiedsrichter: Ostheimer (Sulzberg). - Zuschauer: 1726. - Tore: 1:0 Böhnlein (9.), 1:1 Pieper (75.), 2:1 Hobsch (78.), 3:1 Knezevic (88.)
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren