Ködnitz
Fußball-A-Klasse 7 BT/KU

Neuenmarkt siegt im Derby in Ködnitz

Der FC Neuenmarkt gewinnt das Spitzenspiel der Fußball-A-Klasse 7 BT/KU beim TSV Ködnitz vor 150 Zuschauern mit 1:0 und bleibt damit ungeschlagen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Neuenmarkter Spielertrainer und Schütze des Goldenen Tores, Florian Schlegel (rechts), wird vom Ködnitzer Nico Söhnel attackiert. Foto: Monika Limmer
Der Neuenmarkter Spielertrainer und Schütze des Goldenen Tores, Florian Schlegel (rechts), wird vom Ködnitzer Nico Söhnel attackiert. Foto: Monika Limmer
+7 Bilder
Im Spitzenspiel der Fußball-A-Klasse 7 Bayreuth/Kulmbach hat sich der ungeschlagene FC Neuenmarkt auch vom kampfstarken TSV Ködnitz die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und einen hart erkämpften, aber verdienten 1:0-Sieg eingefahren. Der kam nach der Pause noch in Gefahr, doch Keeper Danial Mousavi avancierte zum Matchwinner für die Kicker aus dem Eisenbahnerort.

Die Gäste hatten dabei die 0:7-Packung aus dem Vorjahr noch bestens im Gedächtnis. Dementsprechend motiviert gingen sie in die Partie. Mit hohem Pressing kauften sie den Ködnitzern den Schneid ab und hätten nach zwei Minuten durch Fabian Bauerschmidt bereits in Führung gehen können.

Die dickste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte aber Ködnitz. Spielertrainer Alexander Degelmann tauchte vor Keeper Mousavi auf, der den Schuss spektakulär entschärfte - direkt zu Max Heckel. Der hämmerte die Kugel aber überhastet alleinstehend vor dem leeren Tor ans Außennetz (40.).


Kampf und Fehlpässe

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, die von viel Kampf, Fehlpässen und Zufallsprodukten lebte, fiel das Goldene Tor. Der auffälligste Akteur, Patrick Witzgall, flankte in die Mitte. Die Kugel sprang Spielertrainer Florian Schlegel vor die Füße, der sie mit aller Vehemenz in die Maschen drosch.

Während die Neuenmarkter zumindest ansatzweise Versuche von Kombinationsfußball unternahmen, verließen sich die Ködnitzer zu sehr auf ihre kämpferischen Qualitäten und ließen ihre vorhandenen fußballerischen Fähigkeiten mit Ausnahme von Nico Söhnel und Spielertrainer Degelmann zu selten aufblitzen.

Nach der Pause versuchte der TSV Ködnitz - allen voran Fabian Blumenstock -, dem Spiel eine Wende zu geben. Doch auch ihm war das Glück nicht hold. Aus 20 Metern visierte Blumenstock den Pfosten (50.) an, ein Abpraller von Keeper Mousavi sprang ihm vor die Füße und direkt zurück in des Torwarts Hände (64.). Ein dritter Versuch aus der zweiten Reihe ging knapp am Kasten vorbei

Torchancen konnten sich die Gäste nach der Pause kaum mehr herausspielen: Zu oft fehlte die zündende Idee. Doch es reichte auch so.


Flüchtling ist der Rückhalt

Entscheidend am Derbysieg beteiligt war der Neuenmarkter Torwart Danial Mousavi. Der 20-jährige Flüchtling kam erst im Sommer zum FC Neuenmarkt. Anfangs ließ der Afghane so ziemlich alles vermissen, was ein Keeper benötigt. Doch das wöchentliche Torwarttraining mit Marc Köhler hat Danial zu einer unumstrittenen Größe wachsen lassen. "Ich bin überglücklich, ihn zu haben", strahlt sein Trainer Florian Schlegel. Warum, dass zeigte Mousavi in Ködnitz mehrfach eindrucksvoll. Was dazukommt: Auch fußballerisch ist er ein richtig Guter. ab



TSV Ködnitz -
FC Neuenmarkt 0:1 (0:1)
TSV Ködnitz: Tefel - Riediger, Kortschak, Preuß, Ulrich - Söhnel, Degelmann - Hollweg (52. Rost), Blumenstock - Heckel, Klaus (60. Rohleder).
FC Neuenmarkt: Mousavi - Heinrich, Kintzel, Wesner, Grieshammer (65. Held) - Fischer, Bauerschmidt - Witzgall, Täffner, Schlegel (51. Aydinli) - Kimmich (85. Sünkel).
Tor: 0:1 Schlegel (45.). - Schiedsrichter: Bauer (Schmölz) - Zuschauer: 150.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren