Neudrossenfeld
Fußball-Landesliga Nordost

Kolb und Lattermann schießen TSV Neudrossenfeld zum 3:0-Sieg

Der TSV Neudrossenfeld hat in der Fußball-Landesliga Nordost den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf mit 3:0 geschlagen.
Artikel einbetten
Die beiden Neudrossenfelder Torschützen Stefan Kolb (links) und Sebastian Lattermann (hinten) ziehen gegen den Veitsbronner Christian Eicher den Kürzeren.  Foto: Peter Mularczyk
Die beiden Neudrossenfelder Torschützen Stefan Kolb (links) und Sebastian Lattermann (hinten) ziehen gegen den Veitsbronner Christian Eicher den Kürzeren. Foto: Peter Mularczyk
Der TSV Neudrossenfeld hat seinen Vorsprung auf die Relegationsplätze in der Fußball-Landesliga Nordost auf elf Punkte ausgebaut. Nach dem 3:0-Sieg gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (12.) ist nun Platz 2 wieder näher als die Abstiegszone.
So klar wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Begegnung nicht. Denn die spielfreudigen Gäste, die mit acht gebürtigen Veitsbronnern angetreten waren, zeigten vor allem vor der Pause eine gute Leistung, belohnten sich aber mangels Cleverness nicht. So zielte Mauder mit einem Gewaltschuss (17.) nur ganz knapp vorbei. Danach musste der sichere TSV-Schlussmann Reuther einen Kopfball entschärfen.
Kurze Zeit danach erneut Glück für die Platzherren, als Mauder wieder verpasste und eine gefährliche Situation im heimischen Fünfmeterraum gerade noch entschärft werden konnte. Und Petkov zwang in der 32. Minute den TSV-Keeper nochmals zu einer Glanztat. Eine Führung der Mittelfranken wäre nicht unverdient gewesen. 45 Minuten spielte der TSV mit angezogener Handbremse, nur ein Pfostenschuss von Pötzinger (38.) war die Ausbeute.
Völlig verwandelt kamen die Gastgeber aus der Kabine, setzten nun effektvoll nach und bewiesen ihre Abgeklärtheit. Ein schneller Vorstoß nach gelungener Kombination fand Kolb, der nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den logischen Strafstoß versenkte Torjäger Lattermann routiniert.
Sieben Minuten später war der Gefoulte zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle. Kolb vollendete mit viel Übersicht zum 2:0. Nun war die Luft aus dem Spiel raus, der TSV dominierte klar. Die Gäste brachten außer einigen Entlastungsangriffen nicht mehr viel zustande. So sah es auch ihr Trainer Uwe Neunsinger. "Wir hatten nach dem Seitenwechsel keine Substanz mehr und auch physisch nachgelassen". Der Gegner habe mehr individuelle Qualität vorweisen können und eine bessere körperliche Verfassung. "Zuvor war ich aber bis auf die Torausbeute sehr zufrieden".
Heimcoach Werner Thomas bewertete den Sieg als verdient, kritisierte aber auch: "Wir können unsere Leistung nicht über die gesamten 90 Minuten abrufen". Die Jungs hätten dann aber gezeigt, was in ihnen steckt und was man mit Effektivität erreichen könne. Was noch erwähnenswert ist: Das 3:0 durch den zweifachen Torschützen Lattermann in der Nachspielzeit, der den Ball ansatzlos ins linke Tordreieck hämmerte. Ein Sonntagsschuss am Samstag. Neben ihm waren Kolb, Pötzinger und der stets die Übersicht behaltende Ascherl feste Größen. Bei Veitsbronn fielen Mayer, Mauder und Petkov positiv auf. Über die mangelnde Chancenverwertung muss man sich aber Gedanken machen. Schiedsrichter Fischer leitete sehr sicher. Er gehörte mit zu den Besten auf dem Kunstrasenplatz.


TSV Neudrossenfeld - Veitsbronn-Siegelsdorf 3:0 (0:0)
TSV Neudrossenfeld: Reuther - König (86. Hoffmann), Gareis, Hilla, Ascherl, Lattermann, Engelhardt (70. Buskies), Kolb, Pötzinger, Bargenda (88. Piga), Hacker.
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf: Gossler - Meyer, Eicher (81. Klinge) Kallert, Gräß, Baumann, Bolz, Mauder, Petkov, Dimper, Ulrich.
Tore: 1:0 Lattermann (54./Foulelfmeter), 2:0 Kolb (61.), 3:0 Lattermann (91.). - Schiedsrichter: Fischer (Burglengenfeld). - Zuschauer: 110.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren