Kasendorf
Fussball-Landesliga Nordost

Gelingt dem SSV der Befreiungsschlag?

Die Kasendorfer treten als Schlusslicht beim SC 04 Schwabach an.
Artikel einbetten Artikel drucken
SSV-Trainer Wächter Foto: Muck
SSV-Trainer Wächter Foto: Muck
Das Schlusslicht der Fußball-Landesliga Nordost, der SSV Kasendorf, lieferte vergangenes Wochenende im ersten Punktspiel des neuen Jahres eine starke Partie ab, stand am Ende aber wie so oft in dieser Saison mit leeren Händen da. Dem Zweiten FSV Erlangen-Bruck mussten sich die Kasendorfer mit 0:2 geschlagen geben.
Dabei hielt der SSV lange Zeit gut mit. "Wir wollten wenig Torchancen zulassen, was uns gut gelungen ist. In der eigenen Hälfte haben wir oft den Ball erobert", lobt der Kasendorfer Trainer Christoph Wächter seine Mannschaft. Umso ärgerlicher, dass die Gäste aus Mittelfranken quasi mit dem Pausenpfiff in Führung gingen. Da waren die Kasendorfer allerdings längst in Unterzahl, denn kurz zuvor erhielt Dominik Schorn innerhalb weniger Minuten eine Gelb-Rote und Florian Luft auf der Ersatzbank sogar die Rote Karte. Aus SSV-Sicht sei das "natürlich der Knackpunkt gewesen", denn in Unterzahl sei es "schwer, gegen einen starken Gegner aus Erlangen-Bruck noch Offensivakzente zu setzen", sagt Wächter.
Nun spielt Kasendorf bereits am heutigen Freitag um 19 Uhr beim Aufsteiger SC 04 Schwabach (6.). An das Hinspiel gegen die Mittelfranken denkt Wächter nicht gerne zurück: "Das war eine Katastrophe. Da gibt es einiges wiedergutzumachen", sagt der 26-Jährige über das 1:6-Debakel in der Hinrunde.
Seiner Mannschaft traut Wächter einen Punktgewinn definitiv zu: "Wenn wir uns wie gegen Erlangen-Bruck präsentieren, ist in Schwabach definitiv etwas möglich." Der SC sei "eine spielfreudige Mannschaft, der man die Spielfreude nehmen muss", sagt Wächter. Doch den Gegner stärker machen als er ist, möchte der 26-Jährige nicht: "Das ist kein übermächtiger Gegner, die sind definitiv verwundbar."
Fehlen wird nach seinem Platzverweis am Wochenende natürlich Florian Luft. Dafür kehren mit Thomas Lauterbach, Timo Jahrsdörfer und Michael Fuchs drei wichtige Spieler zurück.
SSV Kasendorf am Freitag, 19 Uhr, bei SC Schwabach (Aufgebot): Schrüfer, Drechsel, Wächter - M. Pistor, Schorn, Ellner, M. Stübinger, Schubert, Hartmann, Hösch, A. Pistor, Titus, Kremer, Deller, Sudol, Hollfelder, Grasgruber. Fuchs, Jahrsdörfer, Lauterbach. - Es fehlt: F. Luft (Rotsperre)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren