Motschenbach
Fußball-Kreisklasse Kulmbach

Der SV Motschenbach verlässt die Abstiegszone

Der SV Motschenbach verlässt durch den 3:0-Derbysieg gegen den VfR Katschenreuth II die Relegationszone in der Fußball-Kreisklasse Kulmbach.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Motschenbacher Felix Lauterbach (rechts) war an allen drei treffern im Derby gegen den VfR Katschenreuth II beteiligt. Links Dominik Angermann (VfR II).  Foto: Monika Limmer
Der Motschenbacher Felix Lauterbach (rechts) war an allen drei treffern im Derby gegen den VfR Katschenreuth II beteiligt. Links Dominik Angermann (VfR II). Foto: Monika Limmer
+5 Bilder
Der SV Motschenbach (11.) blieb in der Fußball-Kreisklasse in dieser Saison das erste Mal ohne Gegentor. 3:0 gewann die Mannschaft von Spielertrainer Rene Wolf das Nachbarduell gegen den VfR Katschenreuth II (8.).
Die Motschenbacher, die mit Haas (Bänderriss), Bär (Kreuzbandriss) und Torjäger L. Oppelt (Leistenprobleme) drei wichtige Leute ersetzen mussten, versuchten über den Kampf in die Partie zu kommen. Die Katschenreuther hatten mehr Ballbesitz, gefährlich vor das Tor kam der VfR in der Anfangsphase jedoch nicht.

Die besseren Chancen erspielten sich mit der Zeit die Motschenbacher. Die Führung für den SV fiel nach einer knappen halben Stunde. Einen strammen Schuss von Witzgall aus 25 Metern lenkte VfR-Schlussmann Buß noch zur Ecke. Diese brachten die Motschenbacher scharf in den Strafraum, wo Felix Lauterbach am zweiten Pfosten zur SV-Führung einköpfte. Kurz darauf klärte SV-Torwart Götz nach einem Steilpass von Vetter auf Weggel.


SV ist deutlich konsequenter

Deutlich konsequenter vor dem gegnerischen Tor als die leicht feldüberlegenen Katschenreuther waren die Motschenbacher. Ehm erzielte nach Vorlage von Felix Lauterbach den zweiten Treffer mit einem satten Flachschuss aus 16 Metern.

Auch nach der Pause hatte der SV die besseren Möglichkeiten. Das dritte Tor hätten die Gastgeber schon viel früher erzielen müssen, doch die SV-Angreifer ließen gute Chancen liegen.
Das 3:0 fiel erst in der 80. Minute, als Felix Lauterbach Woitzik per Kopf bediente und dieser nach feiner Einzelleistung überlegt vor VfR-Torwart Buß einschob.


Trainerstimmen

Rene Wolf (SV Motschenbach): ,Heute hat jeder von uns einen guten Job gemacht. In unserer aktuellen Personalsituation ist es natürlich schwer. Trotzdem haben wir versucht, das Beste daraus zu machen. Katschenreuth hatte mehr Ballbesitz, aber wir haben unsere Chancen genutzt."

Holger Passing (VfR Katschenreuth II): ,,Aktuell läuft es bei uns einfach nicht. Das war wie beim 0:3 in der Vorwoche gegen Lindau. Spielerisch halten wir mit, verlieren die Spiele dann aber wegen der individuellen Fehler. Zudem fehlt uns im Angriff auch einfach das Glück. Trotzdem war Motschenbach heut energischer und hatte mehr Biss. Der Sieg geht deshalb in Ordnung, auch wenn er zu hoch ausgefallen ist."


SV Motschenbach -
VfR Katschenreuth II 3:0 (2:0)
SV: Götz - Schautzgy, Stamm, Wollner, S. Lauterbach, F. Lauterbach, Witzgall, Wolf, Woitzik, Auschill, Ehm, eingewechselt: Spiewok, Leppert.
VfR II: Buß - Lanzendörfer, Hahn, Schubert, Kaske, Vetter, D. Angermann, Mi. Maisel, Heinel, Weggel, Scheibe, eingewechselt: Dippold, Bernreuther, Buchta.
Tore: 1:0 F. Lauterbach (32.), 2:0 Ehm (40.), 3:0 Woitzik (80.). - Schiedsrichter: Heinlein (Mistelbach). - Zuschauer: 100.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren