Neudrossenfeld
Protest

Spielothek in Unterbrücklein ist vom Tisch

Die Unterbrückleiner Bürger laufen Sturm gegen eine Spielothek im Gewerbegebiet nebenan. Auch der Gemeinderat sagt später Nein: einstimmig.
Artikel einbetten
Rainer Strobel (Mitte) und Martin Hufknecht (rechts) hatten eine Unterschriftenliste in der Tankstelle in Unterbrücklein ausgelegt. Innerhalb weniger Stunden unterschrieben 76 Bürger gegen den Bau einer Spielhalle, darunter auch Gemeinderätin Kerstin Neumann (SPD). Foto: Sonny Adam
Rainer Strobel (Mitte) und Martin Hufknecht (rechts) hatten eine Unterschriftenliste in der Tankstelle in Unterbrücklein ausgelegt. Innerhalb weniger Stunden unterschrieben 76 Bürger gegen den Bau einer Spielhalle, darunter auch Gemeinderätin Kerstin Neumann (SPD). Foto: Sonny Adam
+4 Bilder
Große Aufregung herrschte in den vergangenen Tagen in Unterbrücklein. Der Grund war ein Tagesordnung der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause: "Neubau einer Spielhalle und einer Gaststätte". Dieses Vorhaben brachte die Bürger auf die Palme. Am Ende stimmte das Gremium am Montagabend einstimmig gegen das Vorhaben der "Extra Games Entertainment GmbH".


Unterschriftenliste in der Tankstelle


An der Tankstelle in Unterbrücklein herrschte am Montag kurz vor der Gemeinderatssitzung, Hochbetrieb. Nicht, weil viele Menschen keinen Sprit mehr im Tank hatten. Vielmehr waren mehr als 35 Bürger gekommen, um sich noch schnell in eine Unterschriftenliste einzutragen, die an der Tankstelle ausgelegt war.

Es ging um den geplanten Bau einer Spielhalle im Brückleiner Gerwerbegebiet an der Autobahn. Durch die Ankündigung der Tagesordnung in der BR hatten die Unterbrückleiner von dem Vorhaben erfahren.


"Eine Spielhalle passt nicht nach Unterbrücklein"


Die neue Spielhalle sollte auf dem Grundstück neben dem "McDonald's"-Restaurant errichtet werden. "Aber wir wollen das nicht. Eine Spielhalle passt nicht nach Unterbrücklein", sagte Martin Hofknecht. "Das Industriegebiet soll dazu dienen, Handwerksbetriebe anzusiedeln, Handwerker oder eben Einzelhändler. Hier ist ein Café abgelehnt worden, das hätte viel besser gepasst", monierte Hofknecht. "Wir sammeln Unterschriften, weil wir dem Bauherrn und der Gemeinde zeigen wollen, dass wir auf keinen Fall eine Spielhalle hier haben wollen. Die Verwaltung soll sehen, dass wir alle Hebel in Bewegung setzen, um so ein Projekt zu verhindern", so Rainer Strobel.

Nur wenige Stunden lag die Unterschriftenliste in der Tankstelle aus. 76 aufgebrachte Menschen haben sich eingetragen. "Wir sind dagegen. Das wollen wir auch zeigen", sagte Heike Hofmann, die mit ihrer ganzen Familie gekommen ist. Viele protestierten mit ihr gegen eine Spielothek.


Vergnügungsstätten nicht zulässig


Vor der Gemeinderatssitzung überreichten Rainer Strobel und Martin Hofknecht die Unterschriftenliste an Bürgermeister Harald Hübner. Viele Bürger aus Unterbrücklein waren mit in den Sitzungssaal gekommen. "Das ist nur ein erster Widerstand. Wir wollen hier in Unterbrücklein kein Klein-Las-Vegas werden", sagte Hofknecht.
"Wir wollen mit der Liste dem Bauherrn zeigen, dass er, wenn er eine Spielhalle hier bauen wird, die Menschen gegen sich hat", führte Rainer Strobel weiter aus.

Die Unterbrückleiner rannten bei der Gemeinde offene Türen ein. "Wir haben das Vorhaben schon im Bauausschuss vorbesprochen. Es ist so, dass eine Spielothek eine Vergnügungsstätte ist. Und die ist laut Baunutzungsverordnung in Gewerbegebieten nur in Ausnahmefällen zugelassen", erklärte Bürgermeister Harald Hübner.

Und solch eine Ausnahme wollten die Gemeinderäte nicht schaffen. Sie votierten einstimmig gegen eine Ausnahme und erteilten auch keine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans. Damit war das Ansinnen der "Extra Games Entertainment GmbH" vom Tisch und den Unterbrückleiner Bürgern fiel ein Stein vom Herzen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren