Als sich die langjährige Leiterin des St.-Hedwig-Chores, Michaela Axtner, vor den großen Ferien verabschiedete, war die Zukunft für den Kirchenchor ungewiss. Denn Dirigenten sind rar. Jetzt hat sich eine neue Chorleiterin gefunden: Es ist Sabine Behr aus Bayreuth.


Dekan ist "einfach nur glücklich"


Sabine Behr hat Chorleitung und musikalische Früherziehung studiert. Sie war von 2010 bis 2015 an der Schule für Kirchenmusik in Bayreuth. Wenn sie nicht in Kulmbach dirigiert, ist sie an der Musikschule der Hofer Symphoniker tätig. Sie hat dort die Jugendchöre unter ihren Fittichen.
"Ich bin einfach nur glücklich, dass es mit unserem Chor jetzt weitergeht und dass wir so eine gute Lösung gefunden haben", sagt Dekan Hans Roppelt. "Es ist doch einfach nur wunderbar, dass wir jemanden haben, der unseren Chor weiterführt." Finanziell sei die Stelle bestens abgesichert.

Eine Änderung gibt es allerdings, denn der Chor, der bislang zur Gemeinde St. Hedwig gehörte, nennt sich jetzt offiziell Katholischer Kirchenchor Kulmbach, kurz KKK. "Es ist genau festgelegt, dass der Chor drei Gottesdienst in der ULF-Pfarrkirche und drei in der Kirche St. Hedwig gestalten wird. Wie viele Konzerte der Chor gibt, ist offen. Das müssen die Sänger selbst entscheiden", so der Dekan.


Premiere an Weihnachten


"Das erste Konzert wird am zweiten Weihnachtsfeiertag sein. Wir wollen die ,Missa Lumen' von Lorenz Maierhofer singen und die Motette ,Engel auf den Feldern'", hat sich die neue Chorleiterin vorgenommen. Zu ihrer ersten Probe sind 25 von rund 35 Sängern gekommen. "Wir könnten aber noch Bässe brauchen", sagt die Neue. Natürlich hofft Behr, auch andere neue Sänger zu gewinnen.
"In der ersten Probe ging es nur darum, sich einmal gegenseitig zu beschnuppern. Wir fangen immer mit Einsingen an, mit einem Warm-up. Wir machen Stimmbildung - und ich muss natürlich schauen, wie der Klang ist", erklärt Sabine Behr selbstbewusst. Manchmal stützt sie die Sänger mit Einspielungen oder mit Begleitung am E-Piano, manchmal lässt sie ohne Instrumentenbegleitung singen.

Sabine Behr selbst spielt Klavier, aber auch Querflöte und Orgel. Und sie singt natürlich gerne - auch als Solistin.


Der Freund ist "schuld"


Dass Sabine Behr den Weg nach Kulmbach gefunden hat, verdankt sie eigentlich ihrem Freund. Denn der kannte Michaela Axtner und wollte bei ihrem Abschied dabei sein. So hat die scheidende Chorleiterin ihre Nachfolgerin kennengelernt.

Auch die Kirchenpfleger Frank Ramming und Siegfried Böhme freuen sich über die neue Personalie. Zur Begrüßung überreichte Ramming der neuen Chorleiterin eine Spende der Sparkasse Kulmbach-Kronach in Höhe von 100 Euro für Noten.

Sabine Behr übernimmt übrigens die altbekannten Probentermine. Der alte und neue Katholische Kirchenchor Kulmbach trifft sich immer montags zwischen 20 Uhr und 21.30 Uhr im Gemeindesaal der Kirche St. Hedwig