Stadtsteinach
Fasching

Prunksitzung Stadtsteinach: Geburtstags-Spektakel

Sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt zum 66. Geburtstag: Bis kurz vor 1 Uhr gaben die Narren am Samstagabend Vollgas.
Artikel einbetten Artikel drucken
Das Männerballett. Foto: Jürgen Gärtner
Das Männerballett. Foto: Jürgen Gärtner
+48 Bilder
Die Stadtsteinacher Faschingsgesellschaft verzichtete in der Jubiläums-Prunksitzung völlig auf Ehrungen, setzte auf Unterhaltung pur. Mit Martin Rassau und Bernhard Ottinger standen zudem zwei aus dem Fernsehen bekannte Humoristen auf der Bühne.

Im Jubel-Jahr hat sich die Faschingsgesellschaft besonders ins Zeug gelegt: Die 140 Tänzerinnen und Tänzer erhielten alle neue Kostüme, die 17 Trainerinnen feilten bis ins kleinste Detail an den Choreografien. Und das sah man auch: Die Kostüme glitzerten um die Wette, die Tänzer fegten über die Bühne.

Dass die Saison ausgerechnet im Jubiläumsjahr sehr kurz ist, das stört die Jecken nicht. Im Gegenteil, wie Präsident Andy Sesselmann im Vorfeld sagte: "Wir haben jedes Wochenende eine andere Veranstaltung, du bist die ganze Session auf 100 Prozent." Zeit zum Durchschnaufen: nicht nötig. Denn am 14. Februar ist bereits Aschermittwoch.

Dass sich seine Leute so ins Zeug legen, darauf ist Andy Sesselmann stolz: Für einen Verein mit über 400 Mitgliedern sei der Zusammenhalt außergewöhnlich. Die Mannschaft harmoniere, die Mitglieder würden alles für ihren Verein geben. So wie am vergangenen Samstagabend.

Den eröffneten die beiden bekannten Gäste Martin Rassau und Bernhard Ottinger, die jede Menge Lokalkolorit boten. Sie staunten über die schönen Kreisverkehre bei Stadtsteinach, kannten die Diskussion um die niedrigen Brücken bei der Bahntrasse. Besonderen Applaus bekamen die beiden für ihre Mitteilung, die Gage für ihren Auftritt der Faschingsgesellschaft zum Geburtstag zu spenden.

Auch die die Lokalmatadoren am Zug: Faschingsurgestein Hansi Hümmer durfte da ebenso wenig in der Bütt fehlen wie Thomas Ramming. Natürlich sang auch die Hugo-Crew ihre Faschingslieder. Bürgermeister Roland Wolfrum wurde Opfer des Schönheitschirurgen Alexander Göttlicher - vielen aus der Fastnacht in Franken bekannt.

Und dann die Tänze: Fetzige Choreografien, funkelnde Kostüme und mitreißende Musik bestimmte das Bild bei der Maxi-Garde (Motto: "Different colours - so what!"), beim Weiberballett ("Route 66") und dem Männerballett ("Simsalabim").

Beeindruckend auch die Vorführungen von Tanzmariechen Nicole Gomer (seit sieben Jahren auf der Bühne) und des Tanzpaars Hannah Hendel und Anton Gomer (Motto: "Tanz, als gäb's kein morgen mehr"). Die beiden gaben heuer ihre letzte Vorstellung.

Mit der Midi- und der Micki-Garde war auch der tänzerische Nachwuchs eingebunden und zeigte, dass die nächste Generation bereits in den Startlöchern steht.

Durch den Abend führte als Moderator Marcel Ott.

Eingangs hatte das Jugendprinzenpaar Marie und Benjamin ebenso die Besucher in der vollbesetzten Steinachtalhalle begrüßt wie das "große" Prinzenpaar Verena I. und Heiko II.

Nächsten Samstag ist die zweite Prunksitzung der Faschingsgesellschaft - mit dem gleichen Programm. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren