Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Gregori

Frischer Wind beim Ziegelhüttener Wiesenfest

Die neue Rektorin der Grundschule Ziegelhütten, Sabine Mörlein, hat in diesem Jahr einige Neuerungen eingeführt.
Die elfjährige Jule Naundorf (vorne, Mitte) trug in diesem Jahr das Paradekissen mit dem Fahnenband. Fotos: Sonny Adam
 
von SONNY ADAM
Die Zeiten, in denen die Kinder der Grundschule Ziegelhütten beim Festzug zum Wiesenfest am Terrassenhaus starteten und die vielbefahrene Bundesstraße überqueren mussten, sind vorbei. Schulleiterin Sabine Mörlein hatte- gemeinsam mit dem Elternbeirat und dem Festausschuss - einen neuen Weg ersonnen. "Es war immer schwierig, die Straße zu überqueren. Und heuer gibt es auch noch eine Baustelle. Da haben wir in Absprache mit den Gremien den Weg geändert."

Die Kinder starteten in Ziegelhütten, drehten nicht im Wendekreis um, sondern umrundeten das Schulhaus einmal komplett. "Ich finde den neuen Weg eigentlich besser. Denn wir gehen komplett um das Schulhaus herum - und unser Wiesenfest ist ja ein Schulfest, das wird jetzt deutlicher", sasgte Mörlein. Doch wie empfanden die Kinder diese Neuerung?

"Für mich ist es ja mein letztes Wiesenfest an der Schule", erzählt Jule Naundorf. Die Elfjährige, die derzeit in der vierten Klasse ist, führte den Festzug an. Sie trug das Paradekissen mit dem Fahnenband. Und alle folgten ihr. "Damit ich beim neuen Weg keinen Fehler mache, hat mir die Schulleiterin immer zugeflüstert, wie ich laufen soll. Ich war schon ziemlich aufgeregt", erklärte Jule Naundorf offen und ehrlich. Jedes Jahr wird ein Kind aus der vierten Klasse ausgelost, das den Festzug anführen darf.


Lehrerkollegium kam in Tracht

Sabine Mörlein ist seit einem Jahr Rektorin an der Ziegelhüttener Schule. "Wir haben viele gute Traditionen. Dazu gehört auch das Wiesenfest. Und wir behalten natürlich die Traditionen bei, aber wir haben auch ein bisschen was anders gemacht." Als Hingucker hat sich Sabine Mörlein Tracht für das komplette Lehrerkollegium gewünscht. Alle Lehrerinnen kamen in feschen Dirndl, Lehrer Wolfgang Weiß in Lederhosen. Und als Extra-Clou hat die Schulleiterin herzförmige Anstecker und Kettenanhänger mit der Aufschrift "Lehrer mit Herz" und "Lehrerin mit Herz" verteilt.

Beim Festzug war die Politprominenz üppig vertreten. Bürgermeister Stefan Schaffranek, stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Stadtrat Michael Pfitzner und CSU-Landtagsabgeordneter Ludwig Freiherr von Lerchenfeld waren mit von der Partie, ebenso Parrer Rolf Dieling.

Stefan Schaffranek heftete im Beisein von Petra Merkel, der Vorsitzenden des Wiesenfestausschusses, traditionell das Fahnenband mit der Aufschrift "Gregori 2017" an.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.