Neuenmarkt
Eisenbahn

Die "Preußin" soll bis 2022 wieder unter Dampf stehen

40 Jahre stand sie im Neuenmarkter Dampflok-Museum. Bis 2022 soll die "Preußin" wieder unter Dampf stehen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die "Preußin" wird bald von Neuenmarkt nach Rottweil gezogen. Foto: Wener Reißaus
Die "Preußin" wird bald von Neuenmarkt nach Rottweil gezogen. Foto: Wener Reißaus
+4 Bilder
Die "Preußin" wird in wenigen Tagen als zeitlich befristete Dauerleihgabe an die Eisenbahnfreunde Zollernbahn in Rottweil überführt. Die Dampflokomotive 78 246 bleibt jedoch im Eigentum des DDM und wird nach Ablauf der Leihfrist nach Neuenmarkt zurückkehren. Der Vorsitzende des DDM-Zweckverbands, Landrat Klaus Peter Söllner, sprach gestern bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags von einer Win-Win-Situation.


Bis 1974 im Einsatz


Söllner erinnerte daran, dass die Preußische Staatsbahn von 1912 bis 1927 insgesamt 514 Tenderlokomotiven der Baureihe T 18 beschafft habe, die Deutsche Reichsbahn habe dann 508 Maschinen der dann als "Baureihe 78" bezeichneten Lokomotiven übernommen. Bei der Deutschen Bundesbahn sei diese Baureihe noch bis 1974 im Einsatz gewesen, nur sechs Lokomotiven habe man bis heute erhalten können.

Die im DDM stehende Dampflok 78 246 des Betriebswerks Rottweil war laut Landrat die letzte dieser Baureihe im Dienst der DB. "Über die letzte Fahrt 1974 wurde sogar in der Tagesschau berichtet. Sie endete glücklicherweise nicht auf dem Schrottplatz." Günter Knauß, der das Museum einst als Privatinitiative gegründet hatte, erwarb die Lok und brachte sie in die Sammlung des DDM ein.


Ein ehrgeiziges Ziel


An dieser Stelle könnte die Geschichte eigentlich enden, so der Verbandsvorsitzende, wenn es nicht in Rottweil mit den Eisenbahnfreunden Zollernbahn einen sehr engagierten Verein gäbe, der den Plan gefasst habe, die 1922 gebaute Lokomotive zu ihrem 100. Geburtstag wieder unter Dampf zu setzen. "Eine schwierige Aufgabe und ein ehrgeiziges Ziel", wie Söllner anmerkte. In Rottweil sei gewährleistet, dass bei der Aufarbeitung die Authentizität der Lokomotive gewahrt und der museale Wert verbessert werde.

Mit der Dauerleihgabe seien auch einige Vorteile für das DDM verbunden, denn, so Söllner, "die Funktion einer Dampflok lässt sich am besten im Betrieb erleben, und nicht zuletzt offenbart sich die eigentliche Faszination einer Dampflok erst wenn sie tatsächlich unter Dampf steht". Der Verbandsvorsitzende weiter: "Der Kooperationsvertrag sieht vor, dass das DDM die Lok jährlich an bestimmten Tagen für eigene Zwecke nutzen kann. Somit öffnet sich für uns die Möglichkeit, auch wieder vermehrt Sonderfahrten unter Dampf anzubieten." Nicht zuletzt sei die "Preußin" ein Werbeträger für das Museum in Neuenmarkt und die ganze Region.


Demnächst beginnt die Aufarbeitung


In den nächsten Tagen wird die Lok nach Rottweil überführt. Dort beginnt dann auch die Aufarbeitung der Maschine, die bis 2022 abgeschlossen sein soll. "Wir wünschen den Eisenbahnfreunden Zollernbahn, dass es ihnen gelingt, das alte Dampfross wieder zum Leben zu erwecken", schloss Söllner.

Bürgermeister Siegfried Decker gratulierte dem DDM und den Eisenbahnfreunden Zollernbahn zu diesem Deal.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren