Das Trinkwasser in Untersteinach wird wieder gechlort. Nachdem im September erneut Erreger bei Messungen am Hochbehälter "Kernshölzla" und am unteren Hochbehälter festgestellt worden waren, hatte Bürgermeister Volker Schmiechen (SPD) mitgeteilt, dass die Haushalte ihr Wasser wieder abkochen müssen. In dieser Woche wurde jetzt in enger Absprache mit dem Staatlichen Gesundheitsamt Kulmbach beschlossen, das Wasser in Untersteinach wieder zu chloren.
Woher die Verunreinigung kommt, das konnte laut Verwaltungsleiter Martin Betz noch nicht geklärt werden.


Ursache nicht gefunden

Wie die Leiterin des Staatlichen Gesundheitsamtes, Camelia Sancu, mitteilt, war die Chlorung zwischenzeitlich ausgesetzt worden, um auf Ursachenforschung zu gehen. "Denn während der Chlorung kann man nicht forschen, da das Chlor die Erreger abtötet." Da kein Ursache ermittelt werden konnte, habe man sich nun dazu entschlossen, auf unbestimmte Zeit wieder Chlor ins Wasser zu geben.